Mit Umplanung spart Investor HBB 2 Millionen

Hanau - Die geplant Bebauung des Freiheitsplatzes mit Einkaufszentrum und Stadtbibliothek („Forum Hanau“) beschäftigt heute Ausschüsse der Stadtverordnetenversammlung und den Ortsbeirat Innenstadt bei einer öffentlichen Sitzung ab 16.30 Uhr im Paul-Hindemith-Saal des Congress Parks am Schlossplatz. Von Erwin Diel

Zudem will der Magistrat einen aktuellen Sachstandsbericht zum Innenstadtumbau geben. Dazu zählen auch die künftige Parkregelung auf dem Freiheitsplatz und der Umbau der Hammerstraße.

Nachdem Investor HBB, der sich im so genannten Wettbewerblichen Dialog mit seinen Planungen durchgesetzt hatte, auch die leer stehenden Immobilien Karstadt und Sport-Barthel gekauft hat, wurde das Bebauungskonzept nochmals geändert. Davon betroffen ist vor allem die Lage der Tiefgarage, die nun unter den Gebäuden und nicht teilweise unter den Freiflächen entsteht.

Auswirkungen auf bereits von Stadt und HBB geschlossenen Verträge

Das hat Auswirkungen auch auf die bereits von Stadt und HBB geschlossenen Verträge. Der Teil des Freiheitsplatz, unter dem die Tiefgarage gebaut werden sollte, war HBB zunächst im Erbbaurecht überlassen worden. Das ist nun nicht mehr notwendig, mit deutlichen finanziellen Auswirkungen für die Stadt. Statt 6 Millionen Euro zahlt HBB noch 4 Millionen Euro. Dafür übereignet die Stadt dem Lübecker Unternehmen 9268 Quadratmeter Freiheitsplatz. Zudem darf HBB die Hammerstraße untertunneln und mit einem Übergang überspannen. Das sieht ein Änderungsvertrag zu den bisher geschlossenen Vereinbarungen vor, der ebenfalls heute im Ausschuss beraten werden soll.

Den neuen Kaufpreis hat die Stadt durch einen Gutachter ermitteln lassen, weil die Summe ein wesentlicher Faktor im Gesamtpaket des Vergabeverfahrens gewesen sei, sagte Stadtentwickler Martin Bieberle. Bei einem anderen Vorgehen wäre das Verfahren möglicherweise angreifbar.

Rubriklistenbild: © Pixelio.de/Paul-Georg Meister

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare