Geteiltes Echo auf Verkehrswegeplan

Nordmainische S-Bahn: Ein Schritt zum Bau?

Hanau - Unterschiedliche Reaktionen ruft der von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) vorgelegte Entwurf des nächsten Bundesverkehrswegeplan in Sachen Nordmainische S-Bahn hervor.

Während sich der SPD-Bundestagsabgeordnete Sascha Raabe enttäuscht darüber zeigt, dass das lange geforderte Projekt bislang nicht als „eigenständiges Vorhaben“ in dem Bundesverkehrswegeplan berücksichtigt worden sei, sieht die örtliche Industrie- und Handelskammer (IHK) durchaus einen „Fortschritt“. Nach Ansicht der Kammer ist das für Pendler so wichtige Schienenbauprojekt zwischen Hanau und Frankfurt ein Stück vorangekommen, da das Bundesverkehrsministerium die Nordmainische S-Bahn aus der bisherigen Kategorie „Vordringlicher Bedarf“ um den Terminus „Vordringlicher Bedarf - Engpassbeseitigung“ heraufgestuft habe. Projekte, die in diese Kategorie fielen, sollten bis zum Jahr 2030 abgeschlossen sein.

Lesen Sie dazu auch:

Bundesverkehrswegeplan: Hessen mit klaren Plänen

Zwar werde die Nordmainische S-Bahn in dem Dobrindt-Plan nicht als eigenständiges Projekt genannt, gehöre aber zu dem Schienenprojekt „Großknoten Frankfurt“, unter dem mehrere Gleisbauvorhaben zusammengefasst werden, so die Kammer. Sie setzt nun darauf, dass auf Landesebene alles dafür getan werde, einen „Bau- und Finanzierungsvertrag“ für die Nordmainische S-Bahn auszuhandeln. Das wäre dann ein großer Schritt in Richtung dieses seit Jahrzehnten geforderten Projekts. Gleichwohl kritisiert Raabe die Nichtaufnahme der S-Bahn als eigenständiges Projekt in dem Bundesverkehrswegeplan. Es wäre schon jetzt genug Zeit gewesen, das Projekt auf seine Wirtschaftlichkeit und Notwendigkeit zu prüfen. Raabe fordert Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) auf, die „Nordmainische“ zur Chefsache zu machen und bei Dobrindt zu intervenieren.

Ausdrücklich begrüßt Raabe jedoch, dass die Kinzigtalbahn, also der Ausbau der Bahnstrecke von Hanau bis Fulda, in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans aufgenommen wurde. Das mache deutlich, dass die Kinzigtalbahn eine hohe Bedeutung im Gesamtnetz der Bahn habe. „Die Weichen für die Realisierung sind damit gestellt, auch wenn zum jetzigen Zeitpunkt natürlich noch keine endgültige Finanzierungszusage getroffen werden kann“, so der SPD-Politiker.

Beispiele aus dem neuen RMV-Preissystem

did

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare