Vermehrte Kontrollen geplant

Hanau (did) - Für viele Hundehalter ist das Entfernen des Hundekots selbstverständlich. Leider gilt das jedoch nicht für alle.

Verschmutzungen sind überall auf öffentlichen Straßen, Bürgersteigen oder Grünanlagen zu finden. Dadurch können sowohl spielende Kinder als auch andere Tiere gefährdet werden.

Das Ordnungsamt der Stadt Hanau weist darauf hin, dass nach Paragraph 8 der Abfallsatzung der Stadt Hanau Hundekot als Abfall gilt. Er muss von den Hundehaltern entfernt und in Abfallbehälter entsorgt werden. Das Ordnungsamt fordert daher alle Hundehalter auf dieser Verpflichtung nachzukommen.

Das von Hundehaltern gern verwendete Argument „Ich zahle doch Hundesteuer!“ greift hier nicht, da die die Steuer keine „Service-Gebühr“ für das Entfernen von Hundehaufen ist. Entfernt der Hundehalter den Kot nicht, begeht er eine Ordnungswidrigkeit und muss mit einem Bußgeld rechnen. Das Ordnungsamt kündigt an, vermehrt Kontrollen durchzuführen. Der Hundekot kann in die häuslichen Restmüllbehälter oder in öffentlichen Papierkörben entsorgt werden.

Rubriklistenbild: © Ibefisch / Pixelio.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare