Vorstand nominiert Jäger

Hanau - CDU-Vorsitz

(cs.) Der Vorstand der Hanauer CDU hat sich einstimmig dafür ausgesprochen, dass der 32 Jahre alter Steinheimer Matthias Jäger neuer Vorsitzender der CDU wird. Unsere Zeitung hatte bereits am Dienstag über die Jäger-Kandidatur berichtet.

Wie die beiden stellvertretenden Stadtverbandsvorsitzenden Monika Klosson und Günter Sippel mitteilen, wird der Parteivorstand den Mitgliedern Mattias Jäger zur Wahl vorschlagen. Der Wahlparteitag soll am 9. Februar stattfinden.

Jäger ist als Lehrer an der Ludwig-Geissler-Schule tätig. Wie gemeldet, gehört er dem CDU-Vorstand als Beisitzer an. Ansonsten gilt er politisch weithin als unbeschriebenes Blatt.

Als Schwerpunkte seiner Arbeit sieht Jäger „den Ausbau des Profils der CDU als Oppositionspartei, Planung und Organisation der Wahlkämpfe für Europaparlament und Bundestags- sowie die OB-Wahl am 17. Mai“.

Die Hanauer CDU präsentierte sich zuletzt durch innerparteiliche Streitigkeiten zerrissen. Der bisherige Vorsitzende Ludger Wösthoff hatte entnervt seinen Rücktritt erklärt.

Das gute Ergebnis bei der Landtagswahl für die CDU und für Aloys Lenz habe gezeigt, „dass die CDU als stärkste politische Kraft in Hanau nach wie vor vom Wähler anerkannt wird und die erfolgreiche Arbeit von Aloys Lenz auch an der Wahlurne honoriert wird“, kommentierte der designierte Parteichef den Wahlsonntag. Das Ergebnis zeige außerdem, dass eine Mehrheit für bürgerliche Kandidaten in Hanau möglich sei. Nunmehr gelte es, „die hohe Motivation und Einsatzfreude in den Wettbewerb um das Spitzenamt im Hanauer Rathaus, den OB-Wahlkampf, weiterzutragen.

CDU-Kandidat Joachim Dassinger tritt bei der OB-Wahl gegen Amtsinhaber Claus Kaminsky (SPD) an.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare