Alte und neue Gesichter im Vorstand

Wählergruppierung Bürger für Hanau stellt sich für die kommenden zwei Jahre auf

Der neue Vorstand der Wählergemeinschaft Bürger für Hanau (von links): Gökmen Barsaslan, Anne-Dorothea Stübing, Helmut Götze, Stephan Hölscher, Peter Jurenda, Zarife Bulut, Christian See, Klaudia Mänz, Oliver Rehbein. Es fehlen Sandra Polatzek und Marcus Geßner.
+
Der neue Vorstand der Wählergemeinschaft Bürger für Hanau (von links): Gökmen Barsaslan, Anne-Dorothea Stübing, Helmut Götze, Stephan Hölscher, Peter Jurenda, Zarife Bulut, Christian See, Klaudia Mänz, Oliver Rehbein. Es fehlen Sandra Polatzek und Marcus Geßner.

Hanau – Im Vorfeld der Kommunalwahlen am 14. März 2021 haben sich die Bürger für Hanau (BfH) für die kommenden Jahre aufgestellt: Bei den Wahlen wurden im geschäftsführenden Vorstand der erste Vorsitzende Peter Jurenda, Anne-Dorothea Stübing als dessen Stellvertreterin, Helmut Götze als Kassierer und Christian See als Schriftführer wiedergewählt.

Für Dieter Simon, der nicht mehr kandidierte, ist Stephan Hölscher als stellvertretender Vorsitzender neu gewählt worden. Als Beisitzer im erweiterten Vorstand konnten sich Gökmen Barsaslan, Zarife Bulut, Marcus Geßner, Klaudia Mänz und Sandra Polatzek in geheimer Wahl durchsetzen. Den Vorstand komplettiert Oliver Rehbein, der gemäß BfH-Satzung als Fraktionsvorsitzender kraft Amtes automatisch Vorstandsmitglied ist.

Für Hanau stellen sich die kommenden Jahre nach Ansicht der BfH als die Jahre des Umbruchs dar. Mit der angestrebten Auskreisung aus dem Main-Kinzig-Kreis und den Folgen der Corona-Pandemie müsse sich Hanau in gewissem Maße neu erfinden und aufstellen.

Dabei stünden auch die lückenlose Aufarbeitung der traumatischen, rassistisch motivierten Ereignisse vom 19. Februar und ihrer Folgen sowie die Stadtentwicklung in den Bereichen Wohnen, Kultur, Bildung, Prävention, Sicherheit und vor allem Sauberkeit auf der Agenda.

Mit dem Zugang vieler neuer aktiver Mitglieder aus allen Stadtteilen und mit einer guten Mischung der Altersstruktur und kultureller Hintergründe ihrer Mitglieder gehe die BfH nun zielgerichtet in die Vorbereitung auf die am 14. März 2021 stattfindende Kommunalwahl und freut sich, aktiv in Hanau an der Weiterentwicklung unserer Heimatstadt mitzuarbeiten. Im Zuge der Versammlung berichteten Jurenda, Rehbein, Götze und die einzelnen Mitglieder der Ortsbeiratsfraktionen über die Projekte und Aktionen der BfH in Hanau während des Jahres 2019.

Als Gastredner war Andreas Schneider eingeladen, der über die Aktivitäten in der von der BfH politisch verantworteten Stabstelle Prävention, Sicherheit und Sauberkeit berichtete. Hier war ein Highlight der Flyer „Achtung, Gefahr!“ für die Sauberkeit auf Spielplätzen. Ausgehend von einer Initiative des Ortsbeirates Lamboy/Tümpelgarten, dessen stellvertretender Ortsvorsteher Stephan Hölscher die Gestaltung übernahm, wurde dieser Flyer für alle Stadtteile gleichermaßen aufgelegt und verteilt.

Des Weiteren wurde über den Ausbau des Projektes „Sauberkeitspaten“ berichtet, bei dem 65 Bürger für einen Bereich die Patenschaft zur Reinhaltung übernommen haben.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare