FDP Maintal veröffentlicht Wahlprogramm

„Was wirklich zählt in den Mittelpunkt stellen“

Thomas Schäfer
+
Thomas Schäfer

Maintal – Die Maintaler FDP hat kürzlich ihr Programm für die anstehenden Kommunalwahlen veröffentlicht. „Was in Maintal wirklich zählt, stellen wir in den Mittelpunkt unseres Programms“, wird der neue Ortsvorsitzende Leo Hoffmann in einer Mitteilung der Partei zitiert. „Für alle kommunalen Themenfelder von der frühkindlichen Bildung über die Vereinsförderung und die Mobilität bis hin zu den städtischen Finanzen haben wir Antworten entwickelt, die den Geist der Freiheit und der selbstbestimmten Lebensgestaltung für die Bürger der Stadt atmen“, ist der Spitzenkandidat und Fraktionsvorsitzende Thomas Schäfer laut Mitteilung sicher. Auf 25 Seiten haben die Freien Demokraten ihre Vorstellungen zusammengetragen und das Wahlprogramm nach intensiven Beratungen verabschiedet.

Mit ihrem Programm wollen die Freien Demokraten eigenen Angaben zufolge unterstreichen, dass sie den Weg weiter gehen wollen, mit Umsicht die Geschicke der Stadt zu gestalten. „Wir haben auch in der größten Krise der Stadt einen klaren Kompass“, so Schäfer selbstbewusst.

Wichtig sei es, sorgsam mit den finanziellen und natürlichen Ressourcen der Stadt umzugehen. „Wir haben viel erreicht, aber es bleibt auch noch viel zu tun“, ist Leo Hoffmann sicher. Er habe sich zum Ziel gesetzt, „mit einer starken Fraktion in der nächsten Wahlperiode erneut die Stimme für eine freie und chancenreiche Stadtgesellschaft zu erheben“. So wolle die FDP die Grundlagen für eine prosperierende Stadt gestalten. „Wir wollen die Stadt mit Augenmaß weiterentwickeln und den Bürgern und Bürgerinnen die Möglichkeit bieten, Wohnen, Mobilität, gesellschaftliches Leben und Umwelt nach eigenen Vorstellungen zu gestalten“, heißt es in der Mitteilung weiter. Daher sollten die Vielfalt der Stadtteile, das reichhaltige Vereins- und Kulturangebot und die besonderen Naturräume zwischen Mainufer und Streuobstwiesen erhalten bleiben. Die Entwicklung der Stadt soll nach Ansicht der Liberalen zu einer „hohen Lebensqualität für die Maintaler Bürger und Bürgerinnen beitragen.“

„Das setzt eine handlungsfähige und finanziell gesunde Stadt voraus“, verdeutlicht Thomas Schäfer, dass eine solide Finanzpolitik Grundlage jeden zukunftsorientierten politischen Handelns sein müsse. Deshalb müsse die Stadtverordnetenversammlung in den kommenden Jahren mit Augenmaß die notwendigen Rahmenbedingungen setzen und die notwendige Infrastruktur bereitstellen. Weder überzogene Regulierungen noch unfinanzierbare Infrastrukturmaßnahmen stärken nach Auffassung der FDP dauerhaft das Gemeinwesen.

Die FDP Maintal setzt sich in ihrem Programm für eine Wirtschaftsförderung ein, die die örtlichen Unternehmen in den Blick nimmt und neuen Unternehmen Chancen eröffnet. Genauso wichtig seien ein Wohnungsbau, eine Verkehrspolitik und eine städtische Infrastruktur, die sich an den Bedürfnissen der Bürger und Bürgerinnen orientiere. „Wir möchten, dass alle Maintalerinnen und Maintaler grundsätzlich jederzeit dorthin kommen können, wo sie hin möchten.“ Es liege an den Bürgern und nicht der Stadt zu entscheiden, wie und mit welchem Verkehrsmittel sie ihr Ziel erreichen wollen. „Die Stadt muss dafür aber die Voraussetzungen schaffen, damit diese Wahl möglich wird“, so die FDP:

„Unser Programm ist darauf ausgerichtet, für die Bürger etwas zu bewegen und nicht darauf, die Bürger zu etwas zu bewegen“, resümiert der Ortsvorsitzende Hoffmann und will sich damit von den „stark dirigistischen Ansätzen der politischen Wettbewerber“ abgrenzen. Der Spitzenkandidat Thomas Schäfer ergänzt: „Weil uns Maintal, seine Bürger und Bürgerinnen so wichtig sind, haben wir uns auf das konzentriert, was am Ende zählt, nämlich jeder Einzelne.“ Damit seien die Freien Demokraten überzeugt, „ein attraktives inhaltliches Angebot liefern zu können“.  ccc

» fdp-maintal.de/

kommunalwahl

FDP-Fraktionsvorsitzender

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare