Bombenfund

Bombenentschärfung auf Pioneer-Gelände – OB Kaminsky nimmt Stellung

Nach der Entdeckung einer Weltkriegsbombe auf dem Pioneer-Gelände in Hanau mussten Anwohner sicherheitshalber ihre Wohnungen verlassen.
+
Nach der Entdeckung einer Weltkriegsbombe auf dem Pioneer-Gelände in Hanau mussten Anwohner sicherheitshalber ihre Wohnungen verlassen.

Eine in Hanau gefundene Weltkriegsbombe muss noch am gleichen Tag gesprengt werden. Das sorgt vor allem auf Straßen und Schienen für Behinderungen.

  • Auf dem Gelände der Pioneer-Kaserne in Hanau wird eine Weltkriegsbombe entdeckt.
  • Anwohner müssen zeitweise ihre Wohnungen und Häuser verlassen.
  • Die 50-Kilo-Bombe wird noch am selben Tag gesprengt.

+++ Mittwoch, 20.01.2021, 09.19 Uhr: Nach der Entschärfung einer 50 Kilo schweren Weltkriegsbombe auf dem Pioneer-Gelände in Hanau dankt Oberbürgermeister Claus Kaminsky allen Beteiligten „für den einmal mehr mit großem Engagement und hoher Professionalität durchgeführten Einsatz“.

Neben den mehr als 100 ehrenamtlichen Kräften der Freiwilligen Feuerwehren aus allen Stadtteilen von Hanau, die in Bereitschaft vor Ort waren, sorgten auch die Einsatzleitung Rettungsdienst MKK zusammen mit 35 Rettungskräften des Deutschen Roten Kreuzes, der Johanniter Unfallhilfe und des Arbeiter Samariterbund sowie die Stadt- und Landespolizei für eine geordnete Abwicklung der Evakuierung. Gegen 20.30 Uhr konnte der Kampfmittelräumdienst schließlich Entwarnung in Hanau geben.

Pioneer-Gelände in Hanau: Weltkriegsbombe erfolgreich gesprengt

+++ 21.07 Uhr: Die 50 Kilogramm schwere Weltkriegsbombe ist in Hanau am Dienstagabend wenige Stunden nach dem Fund von Kampfmittelexperten gesprengt worden. Das teilte die Stadt kurz vor 21 Uhr mit. Die Munition war auf dem Gelände einer ehemaligen Kaserne entdeckt worden. Da der Sprengkörper mit einem Langzeitzünder versehen war, müsse noch am Abend gesprengt werden, hatte die Stadt danach mitgeteilt. Anwohner mussten zur Sicherheit ihre Wohnungen und Häuser verlassen.

Hanau: Evakuierung nach Fund von Weltkriegsbombe läuft

+++19.54 Uhr: Noch am Dienstagabend soll die in Hanau-Wolfgang gefundene Weltkriegsbombe entschärft werden. Das Gebiet wird laut Stadt derzeit evakuiert. Anwohner müssen zur Sicherheit ihre Wohnungen und Häuser verlassen. Der Verkehr auf Straßen und Schiene wurde zeitweise eingestellt.

Hanau: Weltkriegsbombe auf Pioneer-Gelände entdeckt – Evakuierungsbereich steht fest

+++18.10 Uhr: Auch die Stadt Hanau bestätigte nun in einer Pressemeldung den Fund der Weltkriegsbombe auf dem Gelände der Pioneer-Kaserne. Gefunden wurde die 50-Kilo-Bombe bei Sondierungsarbeiten zur Baufeldvorbereitung. Der Kampfmittelräumdienst hat das Gelände laut Stadt bereits gesichert.

Gesprengt werden müsse die Weltkriegsbombe noch am Dienstagabend, da sie mit einem Langzeitzünder versehen ist. Als Sicherheitsbereich wurden 750 Meter um die Fundstelle festgelegt. Evakuierungsmaßnahmen und Straßensperrungen haben bereits begonnen. „Eine Zufahrt in den zu räumenden Bereich ist ab sofort nicht mehr möglich“, heißt es. Mit erheblichen Verkehrsbehinderungen in dem betroffenen Bereich sei zu rechnen. Zudem ist die Bundesstraße 43a auf dem Teilstück zwischen Hanauer Kreuz bis zur Anschlusstelle Hanau Hafen gesperrt.

  • Der Verkehr der Bundesstraße 8/Landesstraße 3193 von Hanau Nord kommend wird laut Stadt in Richtung Lamboy/Tümpelgarten abgeleitet.
  • Aus der Innenstadt kommend wird der Verkehr ab der Einmündung Barbarossastraße/Leipziger Straße in Richtung Kreisel Ehrensäule umgeleitet.
  • Die Landesstraße 3308 aus Richtung Großkrotzenburg ist ab der Kreuzung Ernst-Barthel-Straße in Richtung Hanau gesperrt.
  • Der Bahnverkehr auf der Strecke Frankfurt-Fulda ruht für die Zeit der Evakuierung. Der Verkehr von Stadt- und Regionalbussen wird in dieser Zeit umgeleitet.

+++17.59 Uhr: Laut der Feuerwehr Hanau wurde die Weltkriegsbombe in der Pioneerkaserne in Hanau-Wolfgang gefunden. Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst sind im Einsatz.

Hanau: Weltkriegsbombe gefunden – Bahnstrecke gesperrt

Erstmeldung vom 19.01.2021, 17.53 Uhr: Hanau - Wie die Deutsche Bahn via Twitter mitteilte, ist die Strecke „Frankfurt-Fulda“ derzeit wegen der Entschärfung einer Weltkriegsbombe im Stadtteil Wolfgang gesperrt. „Züge des Fernverkehrs werden umgeleitet“, heißt es. Es komme zu Verspätungen und Ausfällen.

(svw)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare