„Wichtigster Preis in der Altenpflege“

Konzept für gesunde Mitarbeiter: Altenzentren ausgezeichnet

Mitarbeiter der Pflegezentren und Susanne Simmler (l.) nahmen den Altenpflegepreis von Monika Gaier (r.) in Empfang.  (c)Foto: lho

Hanau/Main-Kinzig-Kreis - „Wir sind mega stolz, den Altenpflegepreis 2016 verliehen zu bekommen“, erklärte Erste Kreisbeigeordnete und Aufsichtsratsvorsitzende der Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises (APZ), Susanne Simmler, am Donnerstagnachmittag.

APZ-Geschäftsführer Dieter Bien bezeichnete den Preis als wichtigste Auszeichnung der Altenpflege in Deutschland. Ausgelobt wird er alljährlich von der Zeitschrift „Altenpflege“, deren Chefredakteurin Monika Gaier zur Feierstunde im Hanauer Wohnstift in der Lortzingstraße angereist war. Die Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises, die in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen feiern, sind mit der Betreuung von über 1 000 Hilfs- und Pflegebedürftigen in elf Häusern (zwölf ab 2017) der größte kommunale Anbieter stationärer Pflege in Hessen. Mit über 900 Mitarbeitern zählen die APZ damit auch zu den größten Arbeitgebern der Region.

Eben um diese Mitarbeiter, genauer gesagt um deren Gesundheit, ging es bei dem Konzept, mit dem die APZ die Preisjury hatte überzeugen können. Das Konzept zur Gesundheitsförderung und Prävention für die Mitarbeiter sei umfassend in seinem Ansatz, das Unternehmen zeige, wie wichtig ihm die Gesundheit der Mitarbeiter ist und die Mitarbeiter ihrerseits beeindruckten durch Initiative und Eigenverantwortung, lautete das Urteil der Jury. Das Programm, das in den Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises in den vergangenen elf Jahren entwickelt wurde, mache die Einrichtungen zu „Arbeits- UND Lebensräumen für alle“, zitierte Gaier aus dem Statement der Fachjury.

Sinn des Altenpflegepreises ist es, aktuelle Themen aus der Altenpflege zu beleuchten. Die Mitarbeitergesundheit sei ein solch aktuelles Thema, so Gaier. Der Pflegenotstand und die vielen Reformen, die es umzusetzen gelte, machten den ohnehin schon anspruchsvollen Pflegeberuf noch fordernder. Trotzdem gelte es, sich das Besondere des Berufs auch im Positiven immer wieder vor Augen zu halten. „Sie sind im Leben anderer Menschen so elementar bedeutend, das kann man sich nicht oft genug bewusst machen.“„Seien Sie stolz darauf, sie haben es verdient“, gratulierte Gaier schließlich Geschäftsführung und Mitarbeitern zur gemeinsam erarbeiteten Auszeichnung. (lho)

Erster Eindruck zählt - Das richtige Pflegeheim finden

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare