Kripo ermittelt

Zeugen entdecken Sextäter an Spielplatz und Schule

+
Symbolbild

Hanau - Die Kripo in Hanau ist auf der Suche nach einem oder zwei Sextätern, die vor wenigen Tagen in der Nähe eines Spielplatzes und einer Schule gesehen werden.

Die Kripo in Hanau ermittelt derzeit in zwei Fällen von Exhibitionismus. Die jeweiligen Täter hatten sich dabei nahe eines Spielplatzes beziehungsweise einer Schule aufgehalten. Am Samstagnachmittag (17. Februar) erwischte ein aufmerksamer Zeuge in der Friedrich-Ebert-Anlage einen etwa 45 Jahre alten und 1,75 Meter großen Mann, der gegen 16.45 Uhr im Gebüsch nahe dem Wasserspielplatz stand und onanierte. Der Zeuge brüllte den mit Malerhose bekleideten Täter an, woraufhin dieser in Richtung Brüder-Grimm-Schule flüchtete. Er trug einen grünen Pullover mit grauen Streifen an der Seite und hatte einen Zollstock in der Hosentasche. Wie der Zeuge berichtete, waren auf dem Spielplatz Kinder und Erwachsene, darunter auch ein etwa 35 Jahre alter und 1,80 Meter großer Vater mit seinem Sohn, der den Täter ebenfalls gesehen haben könnte. Dieser wichtige Zeuge, der eine rote Jacke und dunkle Hose trug, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Einen weiteren Vorfall gab es bereits am Donnerstag vergangener Woche (15. Februar) in der Lortzingstraße in Kesselstadt. Gegen 9 Uhr sah eine Frau im Bereich des Wendehammers einen 20 bis 30 Jahre alten und etwa 1,85 Meter großen Mann, der sich nahe des Grundstückszauns der Eugen-Kaiser-Schule selbst befriedigte. Der Unbekannte trug einen blauen Sportanzug und hatte eine Kapuze über den Kopf gezogen. Außerdem hatte er weiße Turnschuhe an.

Die Kriminalpolizei bittet in beiden Fällen weitere Zeugen, sich unter der Rufnummer 06181/100-123 zu melden. (dr)

Die wichtigsten Notruf-Nummern

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion