Zolltürmchen im Schlossgarten erneut Ziel von Vandalen

Eben erst saniert und schon wieder beschmiert

+
Es war fast zu erwarten: Erneut wurde das eben erst sanierte Zolltürmchen im Steinheimer Schlossgarten von Unbekannten mit Graffitis verunstaltet.

Steinheim - Das Zolltürmchen im Steinheimer Schlossgarten, eben erst liebevoll saniert, ist schon wieder Ziel von unbekannten Vandalen geworden. Sie haben die gerade erst frisch gestrichene Fassade samt Gebälk beschmiert.

Das hat nicht nur bei Altstadtbewohner und SPD-Ortsbeiratsmitglied Siegfried Jorda für Entsetzen gesorgt, der auf die erneute Vandalen-Attacke aufs Zolltürmchen aufmerksam machte: „Es scheint hoffnungslos zu sein“, erklärte Jorda. Nur ein paar Wochen nach der liebevollenRestaurierung des Steinheimer Kleinods seien jetzt nicht nur die Sandsteinbänke im Zolltürmchen demoliert, sondern auch das Türmchen selbst sei mit Graffitis verunstaltet worden. „Aber das war ja eigentlich vorhersehbar“, ist Jorda angesichts der erneuten Übergriffe aufs Zolltürmchen frustriert: „Der materielle Schaden mag noch überschaubar sein, der ideelle Schaden, das machtlose Hinnehmen, tut mir persönlich weh.“

Erst im April hatten Unbekannte die gerade erst gesetzten neuen Sandsteinbänke unter dem Steinheimer Zolltürmchen demoliert. Dabei wurden die Kanten der Sitzflächen mutwillig abgeschlagen. Der Schaden wurde von Seiten der Stadt seinerzeit auf bis zu 2 000 Euro geschätzt. Insgesamt hatte man zuletzt rund 11.000 Euro in die Sanierung des Zolltürmchens investiert, das im 18. Jahrhundert als Gartenpavillon des Schlosses diente. Dabei wurde auch viel ehrenamtliche Arbeit vom Mitgliedern des Heimat- und Geschichtsvereins Steinheim geleistet.

Ein Dorf wird zur Leinwand - Street-Art-Projekt Djerbahood

„Wahrscheinlich muss die Stadt Hanau die längst geforderte zusätzliche Tür im Eingangsbereich vom Schlosshof zum Park doch installieren. Ein Schließdienst muss dann morgens und abends tätig werden. Dann ist zumindest nachts kein Zugang zum Park mehr möglich,“ meint SPD-Ortsbeiratsmitglied Siegfried Jorda. Das schließt natürlich nicht Beschädigungen aus, die tagsüber stattfinden, minimiert aber sicherlich das Problem, glaubt er. (did)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion