Zuständigkeiten im Magistrat: Wer übernimmt was?

Hanau - Nachdem das umstrittene Vorhaben vom Tisch ist, in Hanau einen vierten hauptamtlichen Stadtrat zu installieren, wird eine neue Verteilung der Dezernatszuständigkeiten notwendig. Denn ab 1. Juli soll bekanntlich erstmals in Hanau mit Andreas Kowol (Wiesbaden) ein Dezernent der Grünen dem hauptamtlichen Magstrat angehören.

Der Magistrat besteht dann aus den Hauptamtlichen OB Kaminsky, Stadtrat Weiss-Thiel (beide SPD) und Kowol sowie acht ehrenamtliche Stadträte.

Die Amtszeit des jetzigen Stadtrats und Wirtschaftsdezernenten Dr. Ralf-Rainer Piesold (FDP) endet im Juni. Quasi in letzter Minute waren Kaminsky und die SPD-Spitze wegen anhaltender Proteste gegen eine Postenausweitung überein gekommen, die Amtszeit Piesolds nicht zu verlängern. Die FDP schied bekanntlich aus der Regierungskoalition aus, die nun noch aus SPD, Grüne und BfH besteht.

Bereiche Wirtschaft und Bauen

Nach Informationen unserer Zeitung will Kaminsky ab Juli auch die bisher von FDP-Mann Piesold verantworteten Bereiche Wirtschaft und Bauen übernehmen. Neben der Allgemeinen Verwaltung ist er zudem für Finanzen, Stadtentwicklung, Sicherheit und Ordnung sowie Kultur zuständig. Offenbar ist geplant, dass er im Gegenzug die momentan ebenfalls bei ihm liegende Zuständigkeit fürs Klinikum Hanau an Weiss-Thiel abgibt. Dessen Amtszeit ist vom Stadtparlament gerade bis 2019 verlängert worden. Weiss-Thiel ist bisher für Schulen und Soziales zuständig.

Der Grünen-Stadtrat Kowol soll laut Koalitionsvertrag für die städtischen Eigenbetriebe Verkehr und Entsorgung sowie Immobilien- und Baumanagement zuständig sein und Aufsichtsratschef der Lokalen Nahverkehrsorganisation werden.

cs

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare