Reichwein-Schule verabschiedet Jahrgang

Zivilcourage und Toleranz gelernt

+
Für ihre Leistungen besonders geehrt wurden die Schüler mit den besten Noten.

Heusenstamm - „Glaubt weiterhin an euch selbst“, machte Schulleiter Matthias Lippert seinen nun ehemaligen Schülern bei der Zeugnisausgabe in der Turnhalle der Adolf-Reichwein-Schule Mut.

Bei allem Wehmut über den Abschied überwog bei den Schülern doch der Stolz auf den gemeisterten Lebensabschnitt und die Vorfreude auf das Neue.

Lippert dankte den Schülern für ihr Engagement während der Schulzeit und freute sich, dass auch dieser Jahrgang die für die Schule wichtigen Werte wie soziales Lernen, Zivilcourage und Toleranz verstanden und gelebt hat. Von den 37 Abschlüssen im Hauptschulzweig waren mehr als die Hälfte besonders gut, von den 58 im Realschulzweig waren genau die Hälfte qualifiziert, sodass den jungen Erwachsenen nun für die viele Wege offen stehen, vom Freiwilligen Sozialen Jahr, über eine Ausbildung, bis hin zu einer weiterführenden Schule und sogar der Hochschulreife.

Besonders ausgezeichnet wurden die Klassenbesten des Abschlussjahrgangs. Simon Ofenstein (9Ha) erreichte mit einem Notenschnitt von 2,3 die Eignung für eine weiterführende Schule, ebenso wie Yussuf Akyol und Gianluca (9Hb) mit einem Schnitt von 2,1. Markus Wahlich (10Ra) schaffte 1,6, Sergen Bayraktar (10Rb) 1,7, und Nina Komo (10Rc) einen Notenschnitt von 1,9.

Abschlussfeier der Adolf-Reichwein-Schule

Abschlussfeier der Adolf-Reichwein-Schule

pep

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare