Aktion „Zu Fuß zur Schule“

Das Eltern-Taxi bleibt daheim

+
Großer Andrang herrscht derzeit jeden Morgen an der Stempelstelle vor der Matthias-Claudius-Schule. Für jeden gelaufenen Schulweg gibt es morgens einen Stempel, für den es am Ende der Woche Urkunden und Preise gibt.

Heusenstamm - Der Igel soll es sein. Da lässt Erstklässlerin Alina gar nicht weiter mit sich verhandeln. Den Dachs hat sie schon. Und die beiden Dinos erst recht. Von Sandra Klauß

Die Schülerin der Rembrücker Matthias-Claudius-Schule nimmt gemeinsam mit vielen anderen teil an der Aktion „Zu Fuß zur Schule“. Anja Henderkes-Horak tut ihrer Tochter Alina den Gefallen und drückt ihr schmunzelnd den Igel-Stempel in den Laufpass. Stolz wird dieser sogleich den Freundinnen präsentiert. Es fehlt nur noch ein Stempel, dann ist Alina nachweislich jeden Tag in dieser Woche zum Unterricht gelaufen.

Genau das ist auch das Ziel der Aktion. Bereits zum vierten Mal will man an der Grundschule in Kooperation mit der Stadt Heusenstamm und der Jugendverkehrsschule Offenbach die Kinder gezielt dazu animieren, sich morgens mehr zu bewegen.

„In der 1. Klasse wird der Grundstein für das Verhalten während des gesamten Schullebens gelegt; da ist die Aktion ein toller Start in die richtige Richtung und für die höheren Klassen nochmals ein guter Impuls“, erläutert Schulleiterin Katharina Schwarzkopf. Die frische Luft mache die Kinder wach und auf dem gemeinsamen Schulweg ließen sich schnell neue Freundschaften knüpfen. Darüber hinaus werde die Selbstständigkeit der Kleinen gefördert. Und auch für die Umwelt sei es gut, wenn das Eltern-Taxi öfters mal in der Garage bleibe.

Großer Zuspruch für Aktion

Wie gut die Aktion von Kindern und Eltern angenommen wird, sieht man vor den ersten beiden Stunden an der Stempelstelle auf dem Schulhof. Mehr als 60 Schüler machen diesmal mit und kommen zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Roller, statt von den Eltern gefahren zu werden. „Am ersten Tag jetzt nach den Ferien war es schon anstrengend, weil ich so müde war, aber jetzt macht es echt Spaß“, resümiert Tom aus der 3. Klasse, der den gemeinsamen Weg jeden Tag mit seinem Freund antritt.

Das schlechte Wetter schreckt die Kinder nicht ab. Für sowas gebe es doch Schirme und Jacken, heißt da die lässige Antwort der Stempelsammler. Auch die Eltern sind angetan. Mama Sabine Hühn, die sich freiwillig zum Stempeldienst gemeldet hat, findet die Aktion wichtig. Sie lobt: „Dabei wird die Verkehrssicherheit der Kinder geschult. Die Wege sind nicht zu anspruchsvoll und die Kinder haben auch ein Erfolgserlebnis.“ Auf alle Teilnehmer warten am Ende der Woche neben Urkunden auch kleine Preise, die vom Förderverein und der Stadt zur Verfügung gestellt werden.

In der kommenden Woche startet die Aktion auch an der Adalbert-Stifter-Schule, die Schüler der Otto-Hahn-Schule laufen schon im September fleißig zum Unterricht. Das geplante Rahmenprogramm an der Matthias-Claudius-Schule musste in diesem Jahr leider verschoben werden. Wetterbedingt waren die Mitarbeiter der Jugendverkehrsschule Offenbach anderweitig im Einsatz, so dass die vorgesehenen Unterrichtsbesuche ausfallen mussten. Auch die gemeinsame Wanderung zum Spielplatz musste wegen Regens verschoben werden, ebenso wie das Einstudieren von Bewegungsliedern, da die zuständige Lehrkraft erkrankt ist. Alles soll aber schnellstmöglich zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare