Förderprogramm des Landes

Neue Sportcoaches helfen Flüchtlingen bei der Integration

Die neuen Sportcoaches Yosi Edward Moss (links) und Enzo Nuzzo mit Bürgermeister Halil Öztas (Mitte).
+
Die neuen Sportcoaches Yosi Edward Moss (links) und Enzo Nuzzo mit Bürgermeister Halil Öztas (Mitte).

Seit kurzem sind Yosi Edward Moss und Enzo Nuzzo als neue Sportcoaches für Heusenstamm im Rahmen des Landesprogramms „Sport und Flüchtlinge“ tätig. Damit übernehmen sie die ehrenamtliche Vernetzung vor Ort und stellen den Kontakt zwischen den hier lebenden Flüchtlingen, der Asylbetreuung und den örtlichen Sportvereinen her und begleiten die Geflüchteten in der ersten Zeit zu den Sportangeboten.

Heusenstamm – Mit ihrer Arbeit sollen die Sportcoaches auch zum Austausch und zur Integration von bereits länger in Deutschland lebenden Menschen mit Migrationshintergrund beitragen, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. In der Schlossstadt seien die beiden Sportcoaches eng mit der hauptamtlichen Flüchtlingshilfe der Arbeiterwohlfahrt (Awo), der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe, den Vereinen und dem Integrationsbüro im Rathaus, Im Herrngarten 1, vernetzt. Sobald ein Bedarf von Seiten der Awo gemeldet werde oder sich ein Flüchtling selbst melde, beginne der Job der Sportcoaches.

Zu Beginn führen sie ein Erstgespräch mit den Menschen, loten aus, wo die Interessen liegen, und knüpfen anschließend den Kontakt zu dem jeweiligen Verein oder anderen Anbietern. Um den Einstieg zu erleichtern und auch die Hemmungen und Ängste der Geflüchteten abzubauen, werden diese von den Sportcoaches bei den ersten Trainingseinheiten begleitet.

„Sport und Flüchtlinge“ ist ein Programm des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport. Es unterstützt in Zusammenarbeit mit der Sportjugend Hessen im Landessportbund Hessen Städte und Gemeinden in ihrem Engagement, Bewegungsangebote für Flüchtlinge zu ermöglichen. Die unterschiedlichen Sportangebote beispielsweise in Vereinen bieten gute Möglichkeiten, Flüchtlingen schnell und unkompliziert das Ankommen in den Kommunen zu erleichtern, heißt es. Das Programm knüpfe an die Erfahrungen eines Modellprojekts der Sportjugend Hessen im Landessportbund Hessen an. Dabei habe sich gezeigt, dass die Vernetzung vor Ort für den Erfolg der Arbeit sehr wichtig sei.

Wer mit den Sportcoaches Yosi Edward Moss oder Enzo Nuzzo Kontakt aufnehmen will, meldet sich telefonisch bei den Ansprechpersonen des Integrationsbüros im Rathaus unter der Nummer 06104/607-1145, oder schreibt direkt eine Mail an sportcoach@heusenstamm.de. (lur)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare