16 Tage bis zum Arbeitsvertrag

Bewerbungsverfahren für Kita-Fachkräfte deutlich verkürzt

+
Neun Sozial-Assistentinnen, also künftige Erzieherinnen in der Ausbildung, haben Bürgermeister Halil Öztas (Dritter von rechst) und Bianka Peters (links) begrüßt.

Auf 16 Tage konnte die Dauer der Bewerbungsverfahren um freie Stellen in der Kinderbetreuung bei der Stadt reduziert werden.

Heusenstamm – Das sei allerdings nur eine von vielen Maßnahmen, um als Arbeitgeber für Erzieherinnen und Erzieher attraktiver zu sein als andere Kommunen, versichert Bianka Peters, Pädagogische Leiterin im Fachdienst Soziales der Stadt.

Vier freie Stellen gibt es aktuell in Heusenstamms Kindertagesstätten. Drei davon sind befristet, weil damit Ersatz etwa wegen Mutterschaftsurlaubs gesucht wird. Eine vierte Stelle ist unbefristet. Zudem will die Stadt in den nächsten etwa eineinhalb Jahren bis zu 280 weitere Betreuungsplätze schaffen. Allerdings: Es gibt viel zu wenig Erzieherinnen und die Ausbildung dauert lang. Deshalb habe man nach Wegen gesucht, wie man die Arbeitsplätze in Heusenstamm attraktiver machen könne. Zumal die Situation in vielen Kommunen ähnlich ist.

„Wir wollen Mitarbeiterinnen an die Einrichtungen binden, damit wir die Kinder bestmöglich in ihrer Entwicklung unterstützen können“, erläutert dazu Bürgermeister Halil Öztas. Es gelte also gute Arbeitsbedingungen zu schaffen. „Die Erzieherinnen brauchen klare Strukturen, Ziele und gute Rahmenbedingungen, zudem einen guten Personalschlüssel und die Chance auf eine gute Work-Life-Balance.“

Gemeinsam mit Erzieherinnen, Leiterinnen und dem Fachdienst arbeite man derzeit an einem „Leitbild“ für Heusenstamms Kindereinrichtungen sowie an der Organisationsstruktur. Dazu bemühe man sich um flache Hierarchien, Beteiligung an den Entwicklungen und gesundheitsfördernde Arbeitsbedingungen. Schließlich biete man Weiterqualifizierung der Mitarbeiterinnen. Supervisionen und interne Fortbildungen zu gewünschten Themen. Und eine Vernetzung der Fachkräfte unterstütze den kollegialen Austausch und die Bindungen untereinander.

Wünsche der Leiterinnen der Kindereinrichtungen habe der Magistrat zum Teil bereits umgesetzt, etwa Leitungssupervision, Freistellungen und Entlastung bei den vielfältigen Aufgaben. Auch eine übertarifliche Höhergruppierung von Erziehern hat das Stadtparlament beschlossen.

Ein weiterer Ansatz, gute Fachkräfte für Kitas und Schulkindbetreuungen zu finden, ist die Ausbildung. Fünf Jahre müssen junge Menschen lernen, bis sie fertig sind: Nach zwei Jahren an der Schule arbeiten sie weitere zwei Jahre als Sozial-Assistentinnen in einer Einrichtung. Dem folgt noch ein Anerkennungsjahr. In Heusenstamm erhalten die Absolventen in jenem fünften Jahr eine Vergütung und werden danach – nach bestandener Prüfung und entsprechender Eignung – zunächst für zwei Jahre befristet übernommen.

Neu ist die duale Ausbildung, die in zwei Tage Schule und drei Tage Praxis je Woche geteilt ist und mit einem Anerkennungsjahr endet. Auch diese Form bieten schlossstädtische Kitas an. Dazu verfügt die Stadt über Kooperationen mit Schulen sowie „fest eingekaufte Schulplätze für Bewerber“.

Schließlich kann das Fach Sozialpädagogik und Management über acht Semester studiert werden. Die Stadt übernimmt die Studiengebühren und bezahlt Studentinnen ein Entgelt.

Derzeit sucht der Fachdienst Mitarbeiterinnen für die geplante Kita an der Rudolf-Braas-Straße, die nach den Angaben des Bürgermeisters spätestens Ende Oktober eröffnet werden könne. Die bereits eingestellte Leiterin beschäftig sich derzeit mit Ausschreibungen für die Ausstattung, der Planung des Außengeländes sowie mit der Personalsuche.

Und dabei geht es auch um das Bewerbungsverfahren. Vier bis fünf Wochen habe dieses bislang gedauert, sagt Bianka Peters. Nun setze sie sich, sobald eine Bewerbung eingehe, mit der Person in Verbindung, lade sie bei entsprechender Eignung zu einer kurzen Hospitanz in die Kita, damit Bewerberin und Mitarbeiterinnen sich kennenlernen können („Die Chemie muss stimmen.“) und treffe eine Entscheidung. 
VON CLAUDIA BECHTHOLD

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare