Der große Sohn der Stadt

Bilder: Denkmal für Sebastian von Heusenstamm

Denkmal für Sebastian von Heusenstamm
1 von 26
Mit einem Denkmal ehrt die Schlossstadt ihren Sohn Sebastian von Heusenstamm, der von 1545 bis 1555 als Erzbischof und Erzkanzler des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation einer der mächtigsten Männer des Landes war. Die Skulptur des Künstlers Ralf Ehmann wurde jetzt am Eingang zum Neubaugebiet "An den Linden" mit einem kleinen Fest eingeweiht.
Denkmal für Sebastian von Heusenstamm
2 von 26
Mit einem Denkmal ehrt die Schlossstadt ihren Sohn Sebastian von Heusenstamm, der von 1545 bis 1555 als Erzbischof und Erzkanzler des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation einer der mächtigsten Männer des Landes war. Die Skulptur des Künstlers Ralf Ehmann wurde jetzt am Eingang zum Neubaugebiet "An den Linden" mit einem kleinen Fest eingeweiht.
Denkmal für Sebastian von Heusenstamm
3 von 26
Mit einem Denkmal ehrt die Schlossstadt ihren Sohn Sebastian von Heusenstamm, der von 1545 bis 1555 als Erzbischof und Erzkanzler des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation einer der mächtigsten Männer des Landes war. Die Skulptur des Künstlers Ralf Ehmann wurde jetzt am Eingang zum Neubaugebiet "An den Linden" mit einem kleinen Fest eingeweiht.
Denkmal für Sebastian von Heusenstamm
4 von 26
Mit einem Denkmal ehrt die Schlossstadt ihren Sohn Sebastian von Heusenstamm, der von 1545 bis 1555 als Erzbischof und Erzkanzler des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation einer der mächtigsten Männer des Landes war. Die Skulptur des Künstlers Ralf Ehmann wurde jetzt am Eingang zum Neubaugebiet "An den Linden" mit einem kleinen Fest eingeweiht. 
Denkmal für Sebastian von Heusenstamm
5 von 26
Mit einem Denkmal ehrt die Schlossstadt ihren Sohn Sebastian von Heusenstamm, der von 1545 bis 1555 als Erzbischof und Erzkanzler des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation einer der mächtigsten Männer des Landes war. Die Skulptur des Künstlers Ralf Ehmann wurde jetzt am Eingang zum Neubaugebiet "An den Linden" mit einem kleinen Fest eingeweiht.
Denkmal für Sebastian von Heusenstamm
6 von 26
Mit einem Denkmal ehrt die Schlossstadt ihren Sohn Sebastian von Heusenstamm, der von 1545 bis 1555 als Erzbischof und Erzkanzler des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation einer der mächtigsten Männer des Landes war. Die Skulptur des Künstlers Ralf Ehmann wurde jetzt am Eingang zum Neubaugebiet "An den Linden" mit einem kleinen Fest eingeweiht.
Denkmal für Sebastian von Heusenstamm
7 von 26
Mit einem Denkmal ehrt die Schlossstadt ihren Sohn Sebastian von Heusenstamm, der von 1545 bis 1555 als Erzbischof und Erzkanzler des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation einer der mächtigsten Männer des Landes war. Die Skulptur des Künstlers Ralf Ehmann wurde jetzt am Eingang zum Neubaugebiet "An den Linden" mit einem kleinen Fest eingeweiht.
Denkmal für Sebastian von Heusenstamm
8 von 26
Mit einem Denkmal ehrt die Schlossstadt ihren Sohn Sebastian von Heusenstamm, der von 1545 bis 1555 als Erzbischof und Erzkanzler des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation einer der mächtigsten Männer des Landes war. Die Skulptur des Künstlers Ralf Ehmann wurde jetzt am Eingang zum Neubaugebiet "An den Linden" mit einem kleinen Fest eingeweiht.
Denkmal für Sebastian von Heusenstamm
9 von 26
Mit einem Denkmal ehrt die Schlossstadt ihren Sohn Sebastian von Heusenstamm, der von 1545 bis 1555 als Erzbischof und Erzkanzler des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation einer der mächtigsten Männer des Landes war. Die Skulptur des Künstlers Ralf Ehmann wurde jetzt am Eingang zum Neubaugebiet "An den Linden" mit einem kleinen Fest eingeweiht.

Mit einem Denkmal ehrt die Schlossstadt ihren Sohn Sebastian von Heusenstamm, der von 1545 bis 1555 als Erzbischof und Erzkanzler des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation einer der mächtigsten Männer des Landes war. Die Skulptur des Künstlers Ralf Ehmann wurde am Eingang zum Neubaugebiet "An den Linden" mit einem kleinen Fest eingeweiht.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.