Hinter den Kulissen des Traditionsunternehmens

Umzug trotz Corona: Textilunternehmen aus Heusenstamm investiert in neuen Standort

+
Die beiden Geschäftsführer Markus Dabelow und Bernhild Möller lenken die Geschicke der Lomotex GmbH. Gemeinsam fiebern beide dem Umzug ins neue Domizil entgegen. Das Bild entstand vor der Corona-Krise. 

Wohl die meisten Bewohner in Heusenstamm haben das weiße Gebäude mit den roten Streifen am Seligenstädter Grund schon einmal im Vorbeifahren bemerkt.  Doch was sich hinter dem Unternehmen Lomotex verbirgt, wissen nur die Wenigsten.

  • Die Corona-Pandemie macht auch vor Heusenstamm nicht halt
  • DieLomotex GmbH aus Heusenstamm zieht dennoch um
  • Neue Firmenzentrale liegt in der Nähe des Bauhofs in Heusenstamm
Heusenstamm - Ob Comtesse, Castilia oder Gräfin von Liebstedt – mit ihren Eigenmarken ist die HeusenstammerLomotex GmbH und Co. KG seit Jahren ein Garant für qualitativ hochwertige Heimtextilien. Und auch wer diese Marken nicht kennt, dürfte aller Wahrscheinlichkeit nach schon einmal ein Produkt der Heusenstammer in den Händen gehalten haben. Denn diese beliefern große Ketten – wie beispielsweise Tchibo, Otto oder den Discounter-Riesen Lidl – unter deren Eigenmarken mit ihren Produkten und macht damit jährlich einen Umsatz von mehr als 100 Millionen Euro.

Corona-Krise macht auch vor Unternehmen aus Heusenstamm nicht Halt

Und die Geschäfte laufen gut – wenngleich die Corona-Krise und die damit verbundenen Einschränkungen natürlich auch vor dem Heusenstammer Traditionsunternehmen nicht Halt machen. „Aktuell arbeiten wir hier auch nur mit der Hälfte unserer Mitarbeiter“, erläutert Geschäftsführerin Bernhild Möller. Andernfalls wäre es in den Büroräumen der Firmenzentrale zu eng, die nötigen Sicherheitsabstände könnten nicht eingehalten werden. Das Problem dürfte sich jedoch spätestens im kommenden Monat ändern.

Lomotex GmbH mit neuer Firmenzentrale in Heusenstamm

Dann zieht die Lomotex GmbH in ihre neue Firmenzentrale unweit des Bauhofes Am Zwerggewann. Denn der Platzmangel beschäftigt das Team um Bernhild Möller und ihren Geschäftsführer-Kollegen Markus Dabelow schon seit Langem. So drohte das alte Gebäude mit seinen gerade einmal 400 Quadratmetern Bürofläche, aus allen Nähten zu platzen. Lediglich die dazugehörige Lagerhalle mit 1600 Quadratmetern ist inzwischen ein wenig zu groß.

Unternehmen aus Heusenstamm geht mit dem Zahn der Zeit

Denn seit der Gründung des Unternehmens vor rund 40 Jahren – damals noch unter dem Namen Belotex – haben sich die Zeiten und damit die Geschäftsabläufe verändert, erläutert Bernhild Möller. „Früher haben wir noch viele Artikel ab Lager geliefert, beispielsweise an Hertie oder Quelle.“ Inzwischen verlange der Markt jedoch immer weniger der sogenannten Never-out-of-Stock-Artikel – also ständig verfügbaren Waren. „Die meisten unserer Produkte werden direkt von unseren Lieferanten an die Kunden geliefert“, erläutert die Firmenchefin.

Von Heusenstamm in ferne Länder - Standorte der Lomotex GmbH

Produziert wird inzwischen weltweit, etwa in Italien, der Türkei, China oder Pakistan. An jedem der internationalen Standorte betreibt die Lomotex GmbH eigene Büros. Zudem arbeite man praktisch von Beginn an mit denselben Lieferanten zusammen – das sichere sowohl die Qualität der Textilprodukte, wie auch das Vertrauen, betont Möller.

Aus klein macht groß - Unternehmen aus Heusenstamm zieht um

Bereits jetzt wirft der Umzug schon seine Schatten voraus: Im alten Bürokomplex wird fleißig gepackt. Das neue Domizil bietet insgesamt rund 7000 Quadratmeter Bürofläche samt Platz für den hauseigenen Showroom, in dem die aktuellen Kollektionen den Kunden präsentiert werden. Die neue Lagerhalle, die vom Verwaltungsgebäude über eine Brücke zu erreichen ist, misst stattdessen nur noch 600 Quadratmeter.

Nachhaltigkeit in Heusenstamm - Prinzipien der Lomotex GmbH

Beim Neubau haben Möller und Dabelow den Fokus zudem auf Nachhaltigkeit gelegt. Denn was für immer mehr Produkte der Heusenstammer gilt, sollte sich auch an der Firmenzentrale widerspiegeln. Gleiches gilt auch für den sozialen Bereich. So spendet Lomotex immer wieder Material und Artikel an gemeinnützige Projekte. Und auch Masken werden seit rund drei Monaten produziert und damit unter anderem auch der Bund und das Land Hessen beliefert.

Bis zum geplanten Umzug in einigen Tagen gibt es jedoch noch viel zu tun – nicht nur für das gesamte Team von Lomotex. „Wenn man sich das Außengelände so anschaut, sieht es noch nicht so aus, als würde dort bald jemand einziehen“, sagt Bernhild Möller und schmunzelt. Aber ein wenig Zeit ist bis dahin ja noch.

Von Thomas Holzamer

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare