Vorerst bis 10. Januar: Dienstbetrieb weitgehend heruntergefahren

Stadt Heusenstamm verlängert ihre Schutzmaßnahmen

Wegen der weiterhin hohen Infektionsgeschehens wird der Betrieb im Heusenstammer Rathaus sowie den übrigen städtischen Einrichtungen vorerst heruntergefahren.
+
Wegen der weiterhin hohen Infektionsgeschehens wird der Betrieb im Heusenstammer Rathaus sowie den übrigen städtischen Einrichtungen vorerst heruntergefahren.

Wegen der weiterhin hohen Infektionsgeschehens und den entsprechenden Verordnungen seitens der Bundes- und Landesregierung hat nun auch die Stadt Heusenstamm in Absprache mit den anderen Kommunen im Kreis Offenbach reagiert und den Betrieb im Rathaus sowie den übrigen städtischen Einrichtungen bis vorerst 10. Januar heruntergefahren. Dann wolle man die Lage neu bewerten, heißt es aus dem Rathaus.

Heusenstamm – Letzteres sei in diesem Zeitraum lediglich für „unaufschiebbare Fälle und Wahlangelegenheiten persönlich erreichbar“. Zu Ersteren zählen etwa Anmeldungen oder Pass- und Ausweisangelegenheiten im Bürgerbüro sowie Wahlangelegenheiten, jedoch ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung. Zudem könne es vorkommen, dass einzelne Mitarbeiter persönlich nicht oder nur eingeschränkt zu erreichen seien, da neben der generellen Urlaubszeit zusätzlich im Schichtdienst gearbeitet werde. Terminanfragen oder allgemeine Anliegen sollten daher am besten per Mail an die jeweiligen Fachdienste gestellt werden. Die Kontaktdaten gibt es über die Telefonzentrale im Rathaus unter 06104 607-0 sowie online auf heusenstamm.de.

Ortsgericht nur nach Absprache erreichbar

Trauungen sind nach wie vor möglich, es gelte weiterhin eine maximale Teilnehmerzahl von zehn Personen sowie dem Standesbeamten und den gängigen Abstands- und Hygieneregeln. Empfänge vor und nach der Trauung auf dem Schlossgelände sind weiterhin untersagt – dort gelten die aktuellen Aufenthaltsregeln im öffentlichen Raum.

Auch das Ortsgericht Heusenstamm im Rathaus ist nur nach vorheriger Terminabsprache unter 06104 607-0 oder per Mail an juergen.blumenberg@heusenstamm.de erreichbar und von Dienstag, 22. Dezember, bis Montag, 4. Januar, wegen Urlaub geschlossen.

Geschlossen ist auch der städtische Wertstoffhof von Donnerstag, 24. Dezember, bis einschließlich Montag, 4. Januar. Ansonsten gelten die regulären Öffnungszeiten.

Unter Berücksichtigung des Mindestabstands sowie mit dem Tragen von geeignetem Mund-Nasen-Schutz können Trauerfeiern in der Trauerhalle auf dem Friedhof Heusenstamm mit 30 und in der Trauerhalle auf dem Friedhof in Rembrücken mit 25 Trauergästen stattfinden.

Das Bad Heusenstamm, das städtische Jugendzentrum sowie die Stadtbücherei bleiben bis auf Weiteres für Besucher geschlossen. Bücher und andere Medien können jedoch vorbestellt und abgeholt werden. Dazu werde empfohlen, vorab einen Termin zu vereinbaren, teilt die Stadt mit. Das Team ist dafür unter 06104 643615 sowie per Mail an stadtbuecherei@heusenstamm.de zu erreichen.

Ferienbetreuung nur für bereits angemeldete Kinder

Für die Feiertage geschlossen sind die Kindertagesstätten, Schulkindbetreuungen sowie der Kinderhort von Montag, 21. Dezember, bis Sonntag, 3. Januar. Zu den übrigen Zeiten stünden die Einrichtungen für die Betreuung von Kindern grundsätzlich zur Verfügung. Es werde dennoch empfohlen, dort, wo es möglich ist, Kinder zuhause zu betreuen, heißt es. Die drei Schulkindbetreuungen und der Kinderhort haben in der Woche vom 4. bis 8. Januar für die Ferienbetreuung geöffnet, jedoch nur für bereits angemeldete Kinder.

Der Online-Unterricht der Musikschule kann weiterhin stattfinden und mit den jeweiligen Dozenten vereinbart werden. An der Volkshochschule finden vorerst nur Kurse aus dem Bereich (Weiter-)Bildung unter Berücksichtigung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln statt. Fragen dazu beantwortet das Team per Mail an vhs@heusenstamm.de.

Ebenfalls geschlossen bleiben bis auf Weiteres das Kultur- und Sportzentrum Martinsee sowie sämtliche Sportanlagen, der Saal für Vereine, die Häuser der Stadtgeschichte, Musik und Begegnung sowie die Alte Schule in Rembrücken. (thh)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare