Ein Haus für Ehrenamtler in der Schlossmühle

SPD-Visionen zur Situation der Heusenstammer Vereine

Vereine und die Fraktionen könnten nach Überlegungen der SPD in der Schlossmühle Platz finden, aus der dann ein „Haus des Ehrenamts“ würde.
+
Vereine und die Fraktionen könnten nach Überlegungen der SPD in der Schlossmühle Platz finden, aus der dann ein „Haus des Ehrenamts“ würde.

Ein „Haus des Ehrenamts“ in der Schlossmühle und eine neue Sporthalle auf dem Gelände der TSV an der Jahnstraße: „Visionen für Heusenstamm“ nennt die SPD Ideen, die sie jetzt zum Thema Vereine äußert. „Heusenstamm blüht auf“ ist eine Pressemitteilung, mit der die Sozialdemokraten von ihren Überlegungen berichten, ob es realistisch ist, ein „Haus des Ehrenamts“ zu entwickeln, in dem Vereine und alle Ehrenamtlichen ein zentrales Domizil erhalten könnten.

Heusenstamm –  Eine Überlegung sei, die Schlossmühle für diesen Zweck zur Verfügung zu stellen. Dort könnten auch die Fraktionszimmer der Stadtverordneten untergebracht werden, um dringend benötigte Verwaltungsräume zu schaffen. Dies würde zwar nicht alle Platzprobleme im Rathaus lösen, heißt es, aber dennoch eine spürbare Entlastung schaffen. Ein Antrag ans Stadtparlament dazu sei Teil dieser Debatte.

Zudem werde im Ortsverein und der Fraktion der SPD diskutiert, auch den Torbau zur Nutzung für Vereine in diese Überlegungen einzubeziehen, berichtet der Fraktionsvorsitzende Rolf Lang auf Anfrage. Denkbar sei, dieses Gebäude am Eingang zur Schlossstraße außerdem für Kleinkunst zu nutzen. „Dazu müsste man sehen, ob sich diese Räumlichkeiten dafür eignen“, sagt Lang. Man werde dazu eventuell einen Prüfantrag stellen.

Wie berichtet, hatte die Kooperation aus SPD, Grünen und Freien Wählern schon 2018 einen Prüfantrag zur Nutzung des Torbaus gestellt, der im Mai 2019 vom Magistrat beantwortet wurde. Den Torbau einer öffentlichen Nutzung zuzuführen, sei „bedingt durch bauliche Zwangspunkte“ nicht möglich, hatte es damals geheißen. Brandschutz mit notwendigen Rettungswegen, der Austausch der Heizungsanlage sowie die Erneuerung der gesamten technischen Gebäudeausstattung waren als Gründe dafür genannt worden. Eine Schätzung der Kosten dafür gab es nicht.

Überlegung zum Bau einer neuen TSV-Halle

Auch denke man darüber nach, berichtet Lang weiter, zusammen mit den Vereinen zu beraten, welche weiteren Möglichkeiten bestehen, um der Raumnot der Vereine zu begegnen. Dazu sollten Gespräche mit Vertretern dieser Institutionen aufgenommen werden. Es gehe dabei auch um die Frage, wie man diesen etwa bei der Administration behilflich sein könne, erläutert der Fraktionschef.

Ebenso halten die Sozialdemokraten einen Austausch mit Vertretern der TSV Heusenstamm für sinnvoll, ob und in welcher Form eine Entwicklung des TSV-Geländes an der Jahnstraße denkbar wären. In Frage komme dabei die Renovierung und der Ausbau der Turnhalle sowie ein Neubau auf dem TSV eigenen Gelände mit anschließendem Rückbau der alten Halle. Dazu müssten relevante Entscheidungen bezüglich der Grundstücke im Umfeld der Jahnstraße getroffen und eine Finanzierungsplanung entwickelt werden. Es sei zu klären, ob für die TSV Heusenstamm eine solche Lösung vorstellbar wäre und inwieweit die Stadt sich dabei einbringen kann. Ebenso ist die Frage nach Fördermitteln für derartige Vorhaben zu prüfen. Einbezogen in diese Gedanken werde die Frage, ob mit einem eventuellen Neubau einer TSV-Halle auch der Standort für den Saal für Vereine – unter städtischer Beteiligung – verbunden werden könne, sollte dieser nicht mehr im Zusammenhang mit dem Feuerwehrhaus erhalten oder errichtet werden können, fügt Lang hinzu.

Diese Themen seien sehr komplex, heißt es. Es seien die Interessen der Vereine und der städtischen Entwicklung zu berücksichtigen. Es bestünden auch Risiken, die abgewogen werden müssen. Daher sei ein ergebnisoffener Diskussionsprozess mit den Vereinen in der Stadt erforderlich. „Dies wollen wir erreichen, um die Zukunft des reichhaltigen Vereinslebens in Heusenstamm in den nächsten Jahrzehnten zu sichern“, schreiben die Sozialdemokraten. (Claudia Bechthold)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare