Empfang des Geschichtsvereins und des Ikebana Chapters

Mit Blumen ins neue Jahr

+
Roland Krebs (links) begrüßt die Gäste zum Neujahrsempfang.

Heusenstamm - Seit vielen Jahren arbeitet der Heimat- und Geschichtsverein (HGV) mit dem Ikebana Chapter Frankfurt zusammen, bei Ausstellungen etwa oder anderen Veranstaltungen des Vereins, für die Ikebana-Künstlerinnen den Raum-Schmuck gestalten.

Ein Arrangement, das den Frühling symbolisiert. - Foto: p

Daraus entstand die Idee eines kleinen gemeinsamen Neujahrsempfangs, zu dem Mitglieder des Chapters ihre Kunst erläutern und demonstrieren.
HGV-Vorsitzender Dr. Roland Krebs begrüßte gestern die zahlreichen Gäste im Haus der Stadtgeschichte. „Zu neuen Ufern“ laute der Titel der Ikebana-Vorführung, erläuterte er und nannte diesen Titel passend zur noch dunklen Winterzeit, in der man sich den Frühling herbei sehne. Er drückte damit die Hoffnung aus, dass es allen gelänge, optimistisch und fröhlich aufzubrechen in das neue Jahr.

Uschi Wehr vom Chapter Frankfurt, unter anderem Leiterin der Ikebana-Kurse in Heusenstamm, stellte den Gästen mehrere Arrangements vor, die eigens für den Neujahrsempfang gestaltet wurden. Zudem kündigte sie die Jahresausstellung der Blumenkünstlerinnen an, die zum Tag des offenen Denkmals am 9. September stattfinden wird. (clb)

Die Kunst des Ikebana - Ideen der japanischen Floristik

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare