Nikolausmarkt: Die ersten Stände stehen schon

+
Im Schnee, wie im vergangenen Jahr, wirkt der Nikolausmarkt besonders schön.

Heusenstamm (clb) - „Es sind doch nur noch gut zwei Wochen." Markus Tremmel, Fachdienstes für Sport, Kultur und Ehrenamt, reagiert gelassen auf die erstaunte Frage, warum die ersten Stände im Schlossinnenhof schon jetzt aufgebaut werden.

Genau am Samstag. 3. Dezember, um 14. 45 Uhr wird der 31. St. Nikolausmarkt auf dem Kirchplatz vor St. Cäcilia eröffnet.

Mehrere tausend Menschen pilgern in jedem Jahr in Heusenstamms Altstadt, um den Nikolausmarkt zu besuchen. An mehr als 140 Ständen können kleinere und größere Geschenke, viele selbst hergestellte Artikel und viele verschiedene Spezialitäten zum Essen und Trinken erworben werden. Wie an einer Kette stehen die hölzernen Stände dann vom Torbau auf der Schlossstraße im Schlossgarten und -innenhof bis zum Bannturm.

Nach 30 Jahren seien die hölzernen Tische mit Dach nun doch allmählich brüchig und kaputt, erläutert Bürgermeister Peter Jakoby. Deshalb habe man 30 neue Stände angeschafft, die im Setzkastenprinzip zusammengebaut und damit auch besser gelagert werden könnten. Nach und nach sollen alle Stände ersetzt werden.

Krautspätzle oder Feuerzangenbowle

Während die Anbieter von Kunsthandwerk und anderen Artikeln aus der gesamten Region nach Heusenstamm kommen, sind für die Verpflegung der Besucher fast ausschließlich Vereine oder Initiativen aus der Schlossstadt zuständig. Das dürfte auch der Grund dafür sein, dass nicht nur Würstchen oder Steaks angeboten werden, sondern auch für solche Märkte so Ungewöhnliches wie Krautspätzle oder Feuerzangenbowle. Der Erlös kommt der Vereinsarbeit oder einem gemeinnützigen Zweck zu Gute.

Am Stand der Kolpingfamilie und Stadtbücherei am Kirchplatz können Besucher die letzte Chance nutzen, sich ein Andenken an die 800-Jahr-Feier zu sichern. Die Jubiläumsartikel der Stadt - darunter Tassen, limitierte Uhren und Taschen - können dort zu Sonderpreisen erstanden werden. Auch der neue Foto-Bildband der Stadt wird an diesem Stand für 19,80 Euro erhältlich sein.

Erlös geht an wohltätigen Zweck

Ebenfalls wieder dabei sind im Schlossinnenhof Heusenstamms Partnerstädte mit ihren beliebten Spezialitäten. Die Gäste aus Saint-Savin bringen Gebäck, Pineau, Ziegenkäse, Geflügelpastete und Rotwein aus ihrer Region mit. Am Stand der englischen Partnerstadt Tonbridge & Malling gibt es traditionell Tee, Marmelade und andere Spezialitäten aus England. Vom Trappisten-Bier, das die Besucher aus der belgischen Stadt Malle mitbringen, muss gar nicht mehr gesprochen werden. Es ist längst kein Geheimtipp mehr. Die Belgier haben aber auch Käse aus dem dortigen Trappistenkloster, belgische Pralinen sowie Marzipan dabei. Auch dieser Erlös wird, wie in jedem Jahr, wohltätigen Zwecken zugeführt.

Ein Rahmenprogramm mehrerer Heusenstammer Vereine und städtischer Einrichtungen wird das Marktgeschehen an beiden Tagen bereichern und verschönern. Geöffnet ist der 31. Nikolausmarkt am Samstag, 3. Dezember, von 15 bis 20 Uhr und am Sonntag, 4. Dezember, von 14 bis 20 Uhr.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare