In der „Ferien-Firma“ wirken Kinder mit

Heusenstamm – Fast verdoppelt hat sich in den vergangenen Jahren die Zahl der Kinder, die an den Sommerferienspielen der Stadt Heusenstamm teilnehmen.

Dies bedeutet für die zuständigen Mitarbeiterinnen im Rathaus und den Betreuungseinrichtungen einen immer größer werdenden organisatorischen und logistischen Aufwand.

Um das Ferienprogramm auch weiterhin stemmen zu können, hat man ein neues Konzept erarbeitet, das sich noch mehr an den Interessen der Kinder orientiert und gleichzeitig die Organisatoren entlastet. Wie bereits in den Herbstferien als „Pilotprojekt“ erprobt, werden die Kinder der einzelnen Schulkindbetreuungen an der Adalbert-Stifter-Schule, Otto-Hahn-Schule und Matthias-Claudius-Schule sowie des Horts „Kinderburg“ dann in ihren jeweiligen Einrichtungen während der ersten drei Sommerferienwochen betreut und in die Ferienplanung eingebunden (projektorientiertes Arbeiten). Somit organisiert und betreut jede Schulkindbetreuung ihr eigenes Ferienprogramm.

Kinder, die keine der städtischen Einrichtungen besuchen, können am neuen Programm „Ferien-Firma“ im Heusenstammer Jugendzentrum teilnehmen. Dabei dürfen sie täglich zwischen verschiedenen „Arbeitsprojekten“ wählen. Alles, was möglichst viel Ferienspaß produziert, ist erlaubt: Sport, Spiel und Kreatives. Die Ferien-Firma hat die Idee, Kinder zur Mitwirkung und zur Übernahme von Verantwortung zu animieren und sie darin zu schulen, sich an Planungen zu beteiligen und ihre eigenen Rechte einzufordern.

Die Teilnahme kostet 70 Euro pro Woche für das erste Kind einer Familie, 49 Euro für das zweite. Jedes weitere Kind sowie Kinder aus Familien, die Sozialhilfe beziehen, sind kostenfrei. Die Anmeldung beginnt am Montag, 14. Januar, direkt in den Einrichtungen oder, für die Ferien-Firma, von 8 Uhr an im Rathaus, Im Herrngarten 1, in Zimmer E 31 bei Sarah Garcia. Die Plätze werden nach Eingang vergeben.  clb

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare