Junge Menschen in der Politik

Helena Varvaroussis kandidiert für die Freidemokraten

Helena Varvaroussis kandidiert für die FDP.
+
Helena Varvaroussis kandidiert für die FDP.

Immer wieder ist von Nachwuchssorgen in der Politik zu hören. In Heusenstamm kandidieren einige junge Menschen, für die Kommunalwahl am 14. März. Sie werben nun um Stimmen und wollen die Zukunft der Stadt mitgestalten. In loser Reihenfolge stellen wir die jeweils jüngsten Bewerberinnen und Bewerber um einen Sitz im Stadtparlament vor: heute Helena Varvaroussis von der FDP.

Heusenstamm – Sollte sie in Zukunft mit zu den Heusenstammer Stadtverordneten zählen, so hat sie schon mal ein paar Ideen ganz praktisch angedacht: Helena Varvaroussis steht als Neuling in der Politik auf Platz 16 der FDP-Liste. Völlig fremd ist ihr das Geschäft der Volksvertreter nicht. Ist doch Vater Ernestos Varvaroussis schon länger bei den Freidemokraten engagiert. „Natürlich diskutieren wir viele Themen und wir sind uns dabei auch nicht immer einig“, verrät die 26-Jährige. Meistens aber gelinge es, sich irgendwo in der Mitte zu treffen.

Derzeit steht Helena Varvaroussis gerade in dem Übergang zwischen ihrem Masterstudiengang in Psychologie und ihrer ersten Stelle, an der sie mit psychologisch belasteten Erkrankten arbeiten wird. Die politische Arbeit kennt sie nicht nur durch ihren Vater. Sie hat sich bereits in der Stadtverordnetenversammlung umgeschaut und mit den anstehenden Themen beschäftigt. „Ich spiele derzeit zwar keine besonders aktive Rolle, aber ich bin nicht außen vor“, betont sie. Auch dass sie bei der FDP gelandet ist, sei eine bewusste Entscheidung und nicht unbedingt der Familie geschuldet. „Einer meiner Leitsätze ist, dass Freiheit ein großes Gut ist, aber immer dort aufhört, wo die Freiheit eines anderen beginnt“, erzählt Varvaroussis. Und es sei genau diese Grundeinstellung, die sie am ehesten bei den Freidemokraten wiedergefunden habe.

In Heusenstamm und ihrem Wohnort Rembrücken kennt Varvaroussis sich aus. Sie ist dort aufgewachsen, ihrer Leidenschaft beim Reiten nachgegangen und erinnert sich an viele Zusammenkünfte, etwa anlässlich des Kartoffelfestes, an dem sie sich bereits als Grundschulkind mit ihrer Klasse beteiligt hatte. Entsprechend vielfältig sind die Themen, denen sie sich als Lokalpolitikerin widmen möchte. Gemäß ihrem Beruf ist ihr dabei die Kinder- und Jugendarbeit wichtig. „Da kann man zum Beispiel noch etwas am Fachkräfteschlüssel tun“, sagt sie. Den passenden Ansatz dazu sieht sie, wie in vielen anderen Bereichen auch, immer im Gespräch mit den Betroffenen selbst. „Wir müssen mit den Tätigen sprechen, um Ideen zu entwickeln und sinnvolle Entscheidungen zu treffen.“

Einen weiteren Fokus setzt Varvaroussis bei den Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit. „Ich habe einen Hund und bin viel in der Natur unterwegs“, erzählt sie. Dabei sehe sie viele Möglichkeiten, auch im Naturschutz ganz klein anzufangen. „Vor allem sollten wir den Wald schützen und kein Stück mehr verlieren“, sagt sie. Dazu die schon vorhandenen Grünflächen erhalten und pflegen. Auch für den öffentlichen Nahverkehr hat Helena Varvaroussis ein konkretes Anliegen: eine bessere Taktung zwischen S-Bahn und Bussen. Die Neu-Politikerin erzählt: „Ich habe oft selbst erlebt, dass der Bus gerade weg war, wenn die Bahn angekommen ist und man dann ziemlich lange warten muss.“

Auch mit den weiteren Vorstellungen von Heusenstamm in der Zukunft zeigt Helena Varvaroussis ihre Verbindung zum Heimatort. Mehr Möglichkeiten für einen Schüleraustausch soll es geben, die Weiterentwicklung der digitalen Verwaltung stehe an und zusätzliche Unterstützung für die Ehrenamtlichen in den Vereinen mit Ehrenamtstag, Ehrenamtsbörse oder Ehrenamtslotse. „Man muss selbst aktiv werden, wenn man seine Überzeugungen besser umgesetzt sehen will“, stellt sie entsprechend fest. (Von Barbara Scholze)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare