Fundbüro

Wer verliert Bares und sucht nicht?

+
Schlüssel werden offensichtllich „gern“ verloren.

Heusenstamm - Es gibt sie offenbar noch, die Zeitgenossen, bei denen es auf ein paar Euro nicht ankommt. Heusenstamms städtisches Fundbüro meldet einen zum Glück nicht alltäglichen Neuzugang: Geld.

Die Scheine wurden von einem Finder abliefert, der sie kurz zuvor am Ausgabeschacht des Diba-Geldautomaten an der ARAL-Tankstelle in der Isenburger Straße entdeckt hatte. Eine bewundernswert ehrliche Tat. Und jetzt? Soll das Bare bitte seinen Weg zum Eigentümer zurückfinden. Um seinen Anspruch nachzuweisen, muss der möglichst bald im Fundbüro (Rathaus, Im Herrngarten 1) mit dem Wissen um den genauen Betrag und das Datum seines Verlustes vorstellig werden.

Andere Fundstücke sind eher der Normalfall. Vor allem viele Alltagsgegenstände wie Schlüssel, Handys, Fahrräder, Geldbörsen und Schmuckstücke werden abgegeben. Eher zu den Kuriositäten zählen beispielsweise Papiere, die von ausländischen Konsulaten an die Stadtverwaltung geschickt werden, weil der dazu passende Mensch dort vermutet wird. Um sein Eigentum wiederzubekommen, muss der Eigentümer eine detaillierte Beschreibung des Gegenstandes geben können, eventuell eine Quittung parat haben oder in anderer Form nachweisen, dass er das gute Stück mitnehmen darf. Die Fundsachen werden mindestens sechs Monate, also für die gesetzliche Aufbewahrungspflicht, im Fundbüro gelagert. Danach werden sie entweder dem Finder übertragen, kommen in die mindestens jährliche städtische Fundsachenversteigerung, werden gespendet oder vernichtet.

Diebesgut: Ausstellung der Polizei

Diebesgut: Ausstellung der Polizei

Generell ist jeder Finder eines Gegenstandes, dessen Wert zehn Euro übersteigt, verpflichtet, ihn abzuliefern. Alternativ kann die Fundsache auch anonym in den Briefkasten des Rathauses gelegt werden. Dann wird eine Fundanzeige aufgenommen. Das Fundbüro im Rathaus ist montags bis freitags von 8 bis 12.30 Uhr geöffnet. Details gibt es auch auf der Internetseite www.heusenstamm.de in der Rubrik Leben & Wohnen und Sicherheit & Ordnung. Fragen beantwortet Stefanie Makaryk unter Tel.: 06104/607-1135 oder per Mail an ordnungsamt@heusenstamm.de.

mcr

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare