Gesangverein Konkordia feiert 2014 Jubiläum

Zwei Jahre noch bleibt Krostewitz

Der alte und neue Vorsitzende Bernd Krostewitz (links) mit seinem Team: Stellvertreter Klaus Meckel, Schriftführer Armin Krysciak, Axel Lehmann, Kassenwartin Gerda Schünemann, zweite Kassenwartin Angela Schünemann und die Beisitzer Helmut Reitz, Konstanze Kurbel und Roland Fisch. Auf dem Bild fehlt Beisitzerin Claudia Salandra.
+
Der alte und neue Vorsitzende Bernd Krostewitz (links) mit seinem Team: Stellvertreter Klaus Meckel, Schriftführer Armin Krysciak, Axel Lehmann, Kassenwartin Gerda Schünemann, zweite Kassenwartin Angela Schünemann und die Beisitzer Helmut Reitz, Konstanze Kurbel und Roland Fisch. Auf dem Bild fehlt Beisitzerin Claudia Salandra.

Heusenstamm - Große Ereignisse warfen bei der Jahreshauptversammlung des Gesangverein Konkordia Heusenstamm im Haus der Musik ihre Schatten voraus. Im nächsten Jahr besteht der Verein 165 Jahre und möchte dies auch gebührend feiern.

Aus diesem Grund stand nicht nur die Vorstandswahl auf dem Programm, sondern auch die ausnahmsweise Verlängerung der Amtszeit, um dem neuen Vorstand ausreichend Zeit für sorgfältige Planung und Vorbereitung des Festjahres zu geben. Doch zunächst rief der umfassende und lebendige Jahresbericht von Schriftführer Gerd Hibbeler die vielen Ereignisse des vergangenen Jahres noch einmal in Erinnerung, darunter die Ehrung für den Vorsitzenden Bernd Krostewitz, der für 30 Jahre Engagement im Verein und mehr als 60-jährige Verbundenheit zur Konkordia geehrt wurde und den Kulturpreis der Stadt Heusenstamm erhielt.

Höhepunkte aus musikalischer Sicht waren die beiden Konzerte der Pelger-Chöre im November in Erzhausen und Rüsselsheim sowie das beliebte Adventskonzert. Auch die positive Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen der Konkordia und dem Förderverein Balthasar Neumann fand besondere Erwähnung.

Dank an Mitglieder des Gesangvereins

Von stabilen Mitgliederzahlen konnte Kassenwartin Gerda Schünemann berichten, 273 Mitglieder hat der Verein derzeit. Vorsitzender Krostewitz dankte den Mitgliedern für ihr großes Engagement bei Festen und Veranstaltungen, weil diese ein solides Standbein des Vereins seien. Ursprünglich hatte er zwar zuvor angekündigt, nicht mehr für den Posten des Vorsitzenden kandidieren zu wollen. Angesichts des Jubiläums in 2014 und weiterer selbst gesteckter Ziele im Verein stellte er sich den Herausforderungen und wurde prompt erneut an die Spitze des Gesamtvorstands der Konkordia gewählt, diesmal für zwei Jahre. Auch sein Stellvertreter Klaus Meckel wurde im Amt bestätigt.

Schriftführer Gerd Hibbeler schied nach 30 Jahren aus dem Vorstand aus, steht dem Verein aber weiterhin mit Rat und Tat zur Seite. Die Nachfolge tritt sein bisheriger Stellvertreter Armin Krysciak an, der nun von Axel Lehmann unterstützt wird. Kassenwartin Gerda Schünemann wurde wiedergewählt, ihre Stellvertretung übernimmt nun Angela Schünemann. Die Zahl der Beisitzer wurde von der Versammlung auf vier reduziert. Diese Aufgaben übernahmen Helmut Reitz, Konstanze Kurbel, Claudia Salandra und Roland Fisch.

Nächsten Sonntag geht es weiter im Konkordia-Programm mit der Teilnahme an einem Konzert anlässlich des 50. Todestages von Lehrer Ludwig Weiß. Es folgen Bahnhofsfest, Pfingsten und weitere Termine. 

pep

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare