Bürgermeisterwahl

„Heusenstamm hat Leidenschaft verdient“: Steffen Ball (CDU) veröffentlicht sein Wahlprogramm

Steffen Ball (52), Bürgermeisterkandidat der CDU, bietet am morgigen Sonntag persönliche Videogespräche an.
+
Steffen Ball (52), Bürgermeisterkandidat der CDU, bietet am morgigen Sonntag persönliche Videogespräche an.

„Heusenstamm hat es verdient, mit Tatkraft, Kompetenz und Leidenschaft vorangebracht zu werden“, schreibt Steffen Ball in seinem Programm zur Bürgermeisterwahl am 4. Juli. Der 52 Jahre alte Unternehmer kandidiert für die CDU für dieses Amt. Nach seinem Kontrahenten, Amtsinhaber Halil Öztas (SPD), hat er nun seine Vorstellungen und Vorhaben zur Zukunft der Schlossstadt veröffentlicht.

Heusenstamm – „Unsere Stadt braucht einen Neustart, einen neuen Gestaltungswillen im Rathaus. Heusenstamm muss eine gute Heimat sein für alle Generationen. Dazu bedarf es besonderer Anstrengungen.“ So formuliert der gebürtige Heusenstammer seine Motivation und seine Ziele.

Vor 17 Jahren hat Steffen Ball in der Schlossstadt eine Unternehmensberatung für Kommunikation gegründet, die große Firmen, Verbände, Ministerien und Stadtverwaltungen in Fragen von Digitalisierung und strategischer Kommunikation berät. Engagiert ist er zudem von Jugend an bei der Freiwilligen Feuerwehr, heute als Zugführer und Einsatzleiter vom Dienst.

Ball steht für eine „gemäßigte Stadtentwicklung“

Sein Wahlprogramm stellt Steffen Ball unter die drei Überschriften „Generationen“, „Wir“ und „Zukunft“. Betreuungsangebote für Familien ausweiten, Heusenstamm für Kinder und Jugendliche attraktiv gestalten und ältere Menschen mehr in den Fokus rücken will der Kandidat. Schwerpunkte seien dabei unter anderem die Verbesserung der Betreuung in den Kitas, eine dezentrale Jugendarbeit, die Schaffung neuer generationsübergreifender Wohnformen sowie die Ausweitung der Pflege- und Betreuungsangebote für Ältere. Er möchte aber auch „das Wissen, das Engagement und die Lebensfreude der Älteren für die Stadtgesellschaft nutzen“.

„Wir in Heusenstamm“: Darunter versteht der Kandidat vor allem die bessere Vernetzung von Wirtschaft, Ehrenamt und Freiwilligeninstitutionen mit der Stadt, die Stärkung der Identität des Stadtteils Rembrücken, mehr Raum und Möglichkeiten für Kunst und Kultur mit vielen Ideen sowie eine bessere Infrastruktur für Sicherheit und Ordnung. Dazu zählt für Steffen Ball auch eine „gemäßigte Stadtentwicklung“, etwa indem Brach- und Potenzialflächen erkannt und entwickelt werden.

Wahlkampf ist auf digitale Kontakte ausgerichtet

Die Digitalisierung vorantreiben und alle daran teilhaben lassen, mit innovativen Lösungen die Wirtschaftsförderung anpacken, neue Mobilitätskonzepte mit dem Fokus Fahrradmobilität und ÖPNV, praktikable Lösungen für den Klima- und Naturschutz, Haushalten mit Vernunft und Augenmaß sowie alle Möglichkeiten für gute Verwaltung und guten Bürgerservice ausschöpfen lauten Balls Schwerpunkte zum Thema „Zukunft“. „Ich möchte das Rathaus in eine digitale Ermöglichungsbehörde weiterentwickeln“, sagt er.

Steffen Ball hat seinen Wahlkampf wegen der Pandemie auf digitale Kontakte ausgerichtet. So gibt es zum Beispiel die Internetseite steffenball.de und Videokonferenzen mit Interessierten. Ball: „Solange in Heusenstamm in Sportvereinen kein Sport getrieben werden kann, in Musikvereinen nicht musiziert oder gesungen werden kann, solange die Politik Veranstaltungen verbietet, solange wird es keine öffentliche Wahlkampfversammlung von mir geben. Politik darf nicht öffentliches Leben verbieten – und dann nach eigenem Gusto zu Veranstaltungen einladen. Das gehört sich nicht.“

„Politisches Pfingsten – Mein Programm“ nennt Steffen Ball seine Einladung zu persönlichen Webkonferenzen am morgigen Sonntag, 23. Mai. Anmeldung mit Uhrzeitwunsch an steffen@steffenball.de senden, dann kommt der Link zum Treffen. (Von Claudia Bechthold)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare