Verkehr

Bus-Haltestelle in Heusenstamm fällt weg – Ersatz ist schon geplant

Heusenstamm: Eine Haltestelle fällt weg, eine neue kommt hinzu.
+
Heusenstamm: Eine Haltestelle fällt weg, eine neue kommt hinzu.

Bus-Fahrgäste in Heusenstamm aufgepasst: Eine Haltestelle verschwindet, eine neue kommt hinzu, sechs weitere werden umgebaut.

Heusenstamm – Die Bushaltestelle an der Auwerastraße im Ostend der Schlossstadt wird künftig wegfallen. Als Ersatz ist ein neuer Busstopp an der Rembrücker Straße geplant – in Höhe der Ostendstraße und des Weiskircher Wegs –, teilt die Stadtverwaltung mit. Außerdem sollen in den kommenden neun Monaten weitere sechs Haltestellen beidseitig barrierefrei ausgebaut werden.

Dazu habe die Stadt Ende Mai einen Förderbescheid des Landes Hessen erhalten. Die Gesamtausgaben für diese Maßnahme beliefen sich auf rund 1,6 Millionen Euro, wovon das Land rund eine Million Euro bezuschusst. Für die noch nicht barrierefreien Bushaltestellen im Stadtgebiet hat die Verwaltung einen weiteren Förderantrag beim Land eingereicht. Ziel sei es, den barrierefreien Ausbau der Bushaltestellen im Jahr 2022 abzuschließen.

Für den barrierefreien Umbau sind nun – jeweils in beide Fahrtrichtungen – die Haltestellen Am Goldberg, Berliner Straße, Kantstraße, Feldbergstraße, Levi-Strauss-Allee und Hainhäuser Straße vorgesehen. Beim Rembrücker Stopp an der Hainhäuser Straße werde nur die nördliche Seite umgebaut.

Der Wegfall des Halts an der Auwerastraße begründet die Stadt mit der geänderten Busführung des Nahverkehrsplans der Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach. Für den neuen Stopp an der Rembrücker Straße werde auf der Südseite in Höhe des Weiskircher Wegs zudem ein Stück Gehweg geschaffen.

Für den Ausbau der genannten Haltepunkte erstelle man gegenwärtig einen Zeitplan, heißt es in der Mitteilung. Der Baubeginn ist für Anfang Juli, voraussichtlich mit dem Ausbau der Haltestellen Berliner Straße, vorgesehen. Mit dem Abschluss aller Maßnahmen sei im März 2021 zu rechnen. Insgesamt gibt es 56 Haltestellen im Stadtgebiet. 21 seien inzwischen – entsprechend der gesetzlichen Vorgaben – bereits barrierefrei umgebaut. In der aktuellen Phase werden 13 Einzelstopps erneuert, sodass danach noch elf Haltestellen auf dem Plan stehen. Weitere elf bleiben als Folge der Änderung des Nahverkehrsplans oder anderer Gründe unverändert. 

clb

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare