Ursache des Brandes noch unklar

Drei Verletzte nach Feuer auf Balkon

+
Von der Drehleiter aus löschten Feuerwehrleute aus Heusenstamm und Rembücken den Balkonbrand in einem Wohnhochhaus an der Dietzenbacher Straße. Das Foto entstand zu Beginn der Löscharbeiten.

Heusenstamm – Bei einem Feuer in einem Wohnhochhaus an der Dietzenbacher Straße in Heusenstamm sind am frühen Neujahrsmorgen drei Menschen verletzt worden. Der Brand war auf dem Balkon einer Wohnung im fünften Obergeschoss ausgebrochen.

Die Brandschützer retteten die beiden Bewohner – ein Ehepaar im Alter von 82 und 78 Jahren – sowie einen Vogel aus der völlig verrauchten Wohnung. Das Paar kam mit Verdacht auf Rauchvergiftung in eine Klinik. Eine weitere Person klagte über Atemnot und wurde vom Rettungsdienst betreut.

Die Feuerwehren aus Heusenstamm und Rembrücken waren um 0.18 Uhr alarmiert worden. Beim Eintreffen von Einsatzleiter Holger Schmidkunz und dem Löschzug schlugen Flammen über die Brüstung des Balkons, auf dem unter anderem Elektrogeräte brannten. Die Helfer bekämpften das Feuer über die Drehleiter, weitere Trupps gingen zur Menschenrettung in die Wohnung vor. Der Einsatz war kurz nach zwei Uhr beendet. Ursache und Schadenshöhe sind noch unbekannt.

Während der Löscharbeiten im Wohnhochhaus wurde die Feuerwehr um 0.54 Uhr in die Frankfurter Straße alarmiert. Dort brannten Feuerwerksverpackungen und Teile eines Baums. Zudem mussten mehrere brennende Verpackungen in der Stadtmitte gelöscht werden.

Dachstuhlbrand in Rembrücken

Bereits um 20.46 Uhr an Silvester war der Löschzug an einem Gebäude an der Isenburger Straße im Einsatz. Dort hatte Feuerwerk die Fassadendämmung in Brand gesetzt. Der Kleinbrand war schnell gelöscht.

In Offenbach gingen bei der Feuerwehr in der Silvesternacht zehn Notrufe ein, in Dreieich musste die Feuerwehr nur einmal ausrücken, in Neu-Isenburg verzeichnete die Feuerwehr drei Einsätze. (clb)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion