Wegen bundesweit geltender Richtlinien

Fastnachtszug nur noch zu Fuß?

+
Vor drei Jahren war der Karneval Klub Disharmonie noch mit einem großen Wagen dabei. In diesem Jahr machen die KKDler vielleicht nur als Fußgruppe mit.

Heusenstamm - Kann in Heusenstamm überhaupt noch ein Fastnachtsumzug stattfinden? Mit dieser Frage müssen sich derzeit jene Vereine befassen, die mit einem Wagen am Fastnachtsdienstag durch den alten Ort ziehen wollen. Von Claudia Bechthold 

Aber auch die Mitarbeiter des städtischen Kulturamts sind mit diesem Thema beschäftigt. Grund ist eine Richtlinie des Bundesverkehrsministeriums, die allerdings in der Vergangenheit eher unbeachtet geblieben ist. Schon seit dem Jahr 2000, sagt Thomas Hain vom Heimatbund in Seligenstadt, gilt diese Richtlinie bundesweit. Wirklich beachtet aber habe sie niemand. Inzwischen seien aber bei solchen Umzügen mehrere Unfälle passiert, so dass die Veranstalter – nach entsprechenden Urteilen – gezwungen seien, sich an diese bundesweit geltenden Richtlinien zu halten.

Und das sei ziemlich schwierig, wie Thomas Hain aus eigener Erfahrung weiß. Seit mehr als einem Jahr bereits befasse er sich mit diesem Thema. Der Seligenstädter Rosenmontagszug ist schließlich weit über den Kreis Offenbach hinaus bekannt. So benötigen unter anderem nach den Richtlinien nicht nur die Zugmaschinen, sondern auch die Anhänger eine Betriebs- und eine Feststellbremse. Außerdem müssen, sofern Personen auf dem Anhänger mitfahren sollen, eine ganze Reihe von Sicherheitsvorschriften eingehalten werden. Dazu zählen zum Beispiel fest angebrachte Ein- und Ausstiege. „Die Leiter, die aus dem Anhänger gehoben wird, reicht da nicht mehr aus“, erläutert Thomas Hain. Das Nachrüsten der Anhänger – meist sind das ja Hänger aus der Landwirtschaft – könne ins Geld gehen. 1500 Euro müsse man da schon mal anlegen.

Bilder vom Umzug 2013 in Heusenstamm

Umzug in Heusenstamm

Das größte Problem sieht der Seligenstädter allerdings beim TÜV. Denn alle Wagen müssen vor dem Start eines Zuges von einem dafür zugelassenen Sachverständigen abgenommen werden. Bislang gebe es nur wenige Experten, die die entsprechende Zulassung haben, sagt er. Und diese seien vor allem zur Fastnachtszeit schon lange komplett ausgebucht.

Bei der Stadt Heusenstamm will man den Vereinen helfen so gut es geht. Fachdienstleiter Markus Tremmel berichtet, dass man bereits versuche, einen Sachverständigen mit TÜV-Zulassung zu finden. „Im schlimmsten Fall wird es ein Fastnachtszug ohne Wagen“, sagt er.

So haben zum Beispiel die „Fire Dream Dancer“, das Männerballett der Freiwilligen Feuerwehr, für dieses Jahr beschlossen, nicht am Umzug durch Heusenstamm teilzunehmen. Die Möglichkeit, als Fußgruppe mitzumachen, sei für die Aktiven nicht infrage gekommen, berichtet der Vorsitzende des Feuerwehr-Fördervereins, Horst Rebell. Für das nächste Jahr wolle man dann sehen, ob man die Vorschriften erfüllen könne.

Bilder vom Umzug 2012 in Heusenstamm

Narren ziehen durch Heusenstamm

Und beim Karneval Klub Disharmonie (KKD), der ebenfalls jedes Jahr mit einem Wagen dabei ist? „Wir beraten noch, es steht 50 zu 50“, sagt Roland Zengerle, der zum Zug-Team zählt. Wenn der Aufwand zu groß werde, sei die Disharmonie aber als Fußgruppe dabei. „Das ist dann alles nicht mehr, was es bisher war“, meint ein Stammzuschauer. Und das sei schade für alle Beteiligten. „Das wird den Heusenstammer Zug vermutlich kaputt machen!“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare