Bescherung für Förderschule

Schule am Goldberg erhält mehrere großzügige Spenden

Während Bilal überlegt, was er als erstes probiert, staunt auch Schulleiterin Manuela Klein über das große Buffet, das Daniele Allegri (rechts) spendiert hat.
+
Während Bilal überlegt, was er als erstes probiert, staunt auch Schulleiterin Manuela Klein über das große Buffet, das Daniele Allegri (rechts) spendiert hat.

Zu Weihnachten werden Wünsche wahr. Und manchmal auch jene, die seit längerer Zeit auf dem Wunschzettel stehen. Die Schule am Goldberg hatte schon Bescherung – gleich in mehrfacher Ausführung.

Heusenstamm - Im Rahmen des Adventssingens haben die Schüler auch in diesem Jahr Besuch vom Nikolaus bekommen. Die Axa-Versicherung sorgt seit mehreren Jahren für die süße Überraschung. Ein für die Schüler weniger begreifbares, aber für die Schule bedeutendes Geschenk, machte die Firma Hema GmbH, die ihren Sitz unweit der Förderschule hat. Auf dem symbolischen Scheck, den die Geschäftsführer Zrinko und Ljilja Maric Schulleiterein Manuela Klein überreichen, steht der Betrag von 2100 Euro. „Das freut uns wirklich riesig“, sagt Klein überwältigt.

Heusenstamm: Geschenke für Schule am Goldberg erleichtern den Alltag

Nun steht den „strukturierten Arbeitskisten“ nichts mehr im Wege. Diese 24 Kisten fördern die berufsrelevanten Kompetenzen stark beeinträchtigter Schüler. „In jeder Kiste ist eine Tätigkeit, die geübt werden kann“, beschreibt die Schulleiterin, „zum Beispiel die Bewegung beim Schrauben drehen.“ Der Großteil der Spende wird in die Kisten fließen und auch die Bücherei sowie das therapeutische Reiten werden davon profitieren. Gerade letzteres lebe von Spenden. „Die Kisten erleichtern uns den Schulalltag“, sagt Klein. Weil ihre Kollegen oft ihr eigenes, auf die Schüler individuell zugeschnittenes Material herstellen müssen, bleibt weniger Zeit, sich mit den Kindern selbst zu befassen. „Das schenkt uns also auch Zeit“, findet Klein.

Auch das Ehepaar Maric ist zufrieden, an der „richtigen Stelle etwas Gutes getan“ zu haben. „Zusammen mit unseren Mitarbeitern haben wir beschlossen, das Geld, das wir für eine Weihnachtsfeier ausgegeben hätten, den Schülern zukommen zu lassen“, sagt Zrinko Maric. Die Mitarbeiter, die auch der Geschäftsführung jedes Jahr ein Geschenk machen, haben sich ebenfalls beteiligt. „Wir wollten die Satten nicht satter machen“, beschreibt es Maric. Zwar habe die Firma in der Vergangenheit schon gespendet, doch in dieser Form, die Feier zugunsten einer guten Sache „ausfallen zu lassen“, noch nicht.

Ein „Danke“ für ihre Spende erhalten Ljilja und Zrinko Maric von der Hema GmbH.

Schule am Goldberg in Heusenstamm: „Es ist wundervoll, dass so viele Menschen an uns denken“

Und die Aufregung vom Adventssingen geht für die rund 80 Schüler zur Mittagsstunde weiter. Mit einem fröhlichen „Buon giorno“ betritt Daniele Allegri das Schulgebäude und schiebt einen Wagen mit Alubehältern vor sich her, die bereits einen vielversprechenden Duft verströmen. Der Inhaber der Pizzeria Etna aus Offenbach hat ein großes Buffet für die Kinder und Jugendlichen der Schule am Goldberg vorbereitet. Damit tut er nicht nur den Schülern und Lehrern etwas Gutes, sondern erfüllt sich auch selbst einen Wunsch: „Ich bin in ärmeren Verhältnissen aufgewachsen“, erzählt der Inhaber. Er habe sich vorgenommen, eines Tages Menschen zu unterstützen, wenn er dazu selbst in der Lage ist. „Und möchte den Kindern mit meinem Buffet zu Weihnachten eine schöne Zeit schenken“, sagt Allegri.

„Es ist wundervoll, dass so viele Menschen an uns denken und uns unterstützen“, findet die Schulleiterin. Schließlich habe jeder einzelne in seinem eigenen Alltag schon genug Dinge zu bewältigen, die für „gesunde“ Augen unsichtbar bleiben. Dennoch haben sich die Kinder gemeinsam mit ihren Lehrern ein Dankeschön für die Spender überlegt: Einen Besuch im schuleigenen „Café Pause“ inklusive Service.

VON LISA SCHMEDEMANN

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare