Lokalpolitik

Frist für Kandidaten läuft: Direktwahl eines Bürgermeisters ausgeschrieben

Ein Wähler wirft einen Wahlzettel in die Urne.
+
Wer wird von den Bürgern zum neuen Bürgermeister gewählt?

Zwei Bewerber stehen bereits fest, eingereicht hat indes noch niemand die entsprechenden Unterlagen: Die direkte Wahl eines Bürgermeisters für Heusenstamm ist offiziell ausgeschrieben. Bewerbungsschluss ist am Montag, 26. April. An die Urnen gerufen werden die Wahlberechtigten am Sonntag, 4. Juli. Und sollten mehr als zwei Bewerber antreten und keiner beim ersten Wahltag eine absolute Mehrheit erhalten, wird am Sonntag, 18.Juli, ein zweiter Urnengang fällig.

Heusenstamm – Wahlleiter ist erneut der Erste Stadtrat Uwe Michael Hajdu. Bei ihm seien bislang noch keine Bewerbungen um das Amt des Bürgermeisters eingegangen, berichtete er gestern auf Anfrage. Auch ein Formblatt, das mögliche unabhängige Kandidaten einreichen müssen, sei bislang nicht angefordert worden.

Dennoch ist bislang völlig offen, wie viele Personen zur Wahl eines Verwaltungschefs in der Schlossstadt antreten werden. Zur Erinnerung: Bei der Wahl im Herbst 2015 hatten die Bürger vier Personen zur Auswahl. Neben Uwe Giebl (CDU) und Halil Öztas (SPD) traten die unabhängigen Kandidaten Thomas Hartmann und Hans-Peter Löw an. In der Stichwahl zwischen Giebl und Öztas gewann letzterer. Seine Amtszeit endet am 31. Dezember dieses Jahres.

Amtsinhaber will erneut antreten

Halil Öztas geht für die SPD ins Rennen.

Sozialdemokrat Halil Öztas (43 Jahre) will sich nun erneut dem Wählervotum stellen. Das hat er bereits im September vergangenen Jahres angekündigt. Und die CDU hat im Oktober den 52 Jahre alten Steffen Ball zu ihrem Kandidaten für die Bürgermeister-Direktwahl nominiert.

Noch nicht bekannt ist, ob eine weitere Partei einen eigenen Kandidaten aufstellen will. Ebenso könnten sich unabhängige Personen um dieses Amt bewerben. Allerdings müssen diese andere Voraussetzungen erfüllen als von einer der im Bundestag vertretenen Parteien vorgeschlagene Bewerber. Wer sich als Unabhängiger zur Wahl stellen will, muss 37 Unterschriften wahlberechtigter Heusenstammer Bürgerinnen und Bürger vorlegen, die diese Bewerbung unterstützen.

Wahlausschuss berät über die Zulassungen am 7. Mai

Steffen Ball kandidiert für die CDU.

Diese Vorschrift sei wegen der Pandemie erleichtert worden, erläutert Uwe Michael Hajdu auf Anfrage. Das Gesetz schreibe eigentlich doppelt so viele Unterschriften vor, wie es Sitze in der Stadtverordnetenversammlung gibt. Für Heusenstamm wären dies also 74. Doch der Landtag hat das Kommunalwahlgesetz für das Jahr 2021 insofern geändert, als die Zahl der Unterschriften halbiert wurde.

Wer eine Bewerbung einreichen will, sollte das frühzeitig tun, rät Hajdu, denn vor Ablauf der Frist können Fehler noch behoben werden. Der Wahlausschuss tagt dann am Freitag, 7. Mai, um über die Zulassung der Bewerbungen zu entscheiden. Von Ende Mai an könnten dann die Briefwahlunterlagen verschickt werden. (Von Claudia Bechthold(

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare