Chilischoten geerntet

Fünf Paare gärtnern auf Probe und bleiben beim OGV

+
Erfolg mit dem Schnuppergarten (von links): OGV-Vorsitzende Pia Kemmerer, die Neugärtner Tabea Oertel, Christian Bieber und Klaus Kircher sowie der Vize-Vorsitzende Wolfgang Saile. 

Heusenstamm - Schnuppergärten hat der Vorstand des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) seine Aktion genannt, die er im März gestartet hat. Vor allem Jüngere wollte man damit gewinnen. Von Claudia Bechthold 

Die erste eigene Brombeermarmelade ist längst verputzt. An den Chilischoten haben sie sicher noch eine Weile Spaß. Tabea Oertel und Christian Bieber haben seit Mitte Juni einen eigenen Garten. Und sind auf den Geschmack gekommen. Schon jetzt überlegt das Paar, wie sie die „Parzelle auf Zeit“ im nächsten Jahr nach ihren Vorstellungen gestalten wollen. „Unsere Idee war, Menschen die Gelegenheit zu geben, mal ein halbes Jahr lang ohne weitere Verpflichtung zu gärtnern, um zu sehen, ob es ihnen Spaß macht“, erläutert Pia Kemmerer, Vorsitzende des OGV, die Idee. Acht Interessierte haben sich nach Veröffentlichung des Angebots gemeldet. Fünf Paare haben dann den Sommer über „ihre“ Parzelle gepflegt.

Freilich konnte niemand ahnen, was für einen Sommer man erleben würde. „Zum Teil haben wir zweimal am Tag gegossen“, sagt Christian Bieber über die lange Trockenperiode. Und auch Melanie und Klaus Kirchner haben viel Wasser auf dem Boden der Parzelle verteilt, für die sie im Frühjahr die Verantwortung übernommen hatten. „Meine Frau hat das meist auf dem Heimweg von der Arbeit erledigt“, berichtet Klaus Kirchner.

Es war der dritte Garten, den sie sich hatten ansehen dürfen. „Wir haben beide sofort gesagt, das ist er“, erinnert sich Klaus Kirchner. Zunächst haben sie die Parzelle „aufgeräumt“. Dann wurden zum Beispiel Tomaten und Zucchini gepflanzt. „Überhaupt nicht gewachsen sind die Möhren, das Ergebnis war eher kümmerlich“, meint Kirchner und lacht. Besonders begeistert sei übrigens der Hund vom eigenen Garten. Die Mischung aus einem Berner Sennenhund und einem Border Collie fühle sich dort „pudelwohl“.

„Ich bin einfach gerne im Freien, wir haben aber keinen Balkon oder Garten“, begründet Tabea Oertel, warum sie mit ihrem Partner das Schnupperangebot des OGV wahrgenommen hat. Dabei haben sie auch die Vorteile erfahren, die ein Verein fürs Gärtnern hat. Man erhalte schnell auf jede Frage eine Antwort, betont Christian Bieber. „Und wir haben unsern Obmann animiert, jene Gärten zu wässern, deren Besitzer gerade im Urlaub sind“, fügt Pia Kemmerer als weiteres Beispiel hinzu. Dies sei allerdings in diesem Sommer eine echte Herausforderung gewesen.

Weitermachen werden die beiden Neugärtner-Paare auf jeden Fall – als Vereinsmitglieder. Und Schnupper-Anfragen für 2019 gibt es ebenfalls bereits, sagt Pia Kemmerer. Wer Interesse daran habe, könne sich aber gerne noch melden – per E-Mail unter vorstand@ogv-heusenstamm.de.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare