Auf dem Weg zum Wilden Kaiser

TSV Heusenstamm richtet Qualifizierungsturniere für den Cordial Cup aus

+
Nach Hopfgarten wollte alle Teams, wie die Jungen aus Unterliederbach und von Rot-Weiß Frankfurt.

Sie kicken mit so viel Leidenschaft, technischem Geschick und Talent, dass so mancher „große“ Sportler sich eine Scheibe abschneiden könnte.

Heusenstamm – Die Fußballabteilung der TSV Heusenstamm richtete am Wochenende mit zahlreichen Ehrenamtlichen bereits zum zehnten Mal Qualifizierungsturniere für den Cordial Cup aus, darunter das größte in ganz Europa.

36 E-Jugendmannschaften kämpften allein am Sonntag um Platz, Pokale und Plaketten. Die TSG Wieseck war fast in jedem Jahr mit einem Team im Finale. Diesmal rang sie gegen Viktoria Aschaffenburg um den Sieg, ging in Führung, aber dann fielen innerhalb von wenigen Minuten drei Tore und es stand 3:2 für die Unterfranken. Im Spiel um Platz drei siegte der FC Gießen gegen SG Rosenhöhe Offenbach mit 2:1.

Die Erstplatzierten nehmen über Pfingsten an einem der größten Fußballturniere auf dem Kontinent teil, das am Wilden Kaiser in Hopfgarten in den Kitzbühler Alpen ausgetragen wird. Zur Eröffnung dankte der Leiter des Cordial Cups, Hans Grübler, der TSV Heusenstamm für „zehn hervorragende Jahre und die tolle Entwicklung des Turniers“.

Er überreichte einen Erinnerungspokal an Fußball-Abteilungsleiter Eugen Kern. Dank galt auch Thomas Achenbach und Sohn Lukas, den B- und A-Jugend-Kickern unter Leitung von Markus Becker und Ersan Inam sowie Thomas Gärtner, Michael Relic und vielen Eltern, die zwei Tage lang tüchtig mit angepackt und sogar eine Tombola auf die Beine gestellt hatten.

Am Samstag gingen bereits 32 D-Jugend Mannschaften in den Wettbewerb um den begehrten Startplatz. Sieger wurde das Team der JSK Rodgau, das im Endspiel TuS Makkabi Frankfurt mit 1:0 bezwang. Das kleine Finale gewann Viktoria Köln gegen die TSG Wieseck mit 3:0. Die heimische D-Jugend schaffte nicht den Einzug in die Finalrunde, freute sich jedoch über die Erfahrungen gegen höherklassige Teams wie FC Viktoria Köln und VfB Unterliederbach, resümierte Kern.

Zufrieden zeigten sich die Trainer Thorsten Jalowy und Jan Kirsch von der TSV-E-Jugend. Die E1 erreichte Platz 15, die E2 spielte um die Plätze 17 bis 36. Als Ausrichter des Qualifikationsturniers haben sie dennoch einen Startplatz in Hopfgarten sicher. Der attraktive Aspekt am Cordial Cup ist, dass dort auch der Nachwuchs namhafter internationaler Erstliga-Clubs vertreten ist. Sie bringen oft ein hohes Niveau auf den Platz. Im Vorjahr gewann in Österreich Ajax Amsterdam, diesmal ist auch eine Elf des FC Barcelona mit von der Partie.

Bürgermeister Halil Öztas dankte den Ausrichtern der Cordial-Cup-Qualifiktation und überreichte die Trophäen. „Bei einem so tollen Fußball gibt es nur Sieger“, fand er. Dies sei ohne die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer nicht möglich. Öztas sprach von einem „furiosen Finale, das bis zum Schluss spannend war“.

Er appellierte jedoch an die Eltern: „Man muss auch verlieren können, darum sollten die Zuschauer ruhig bleiben, das hilft den jungen Spielern mehr als auszuflippen.“ Neben den Spielfeldern luden eine Torwand und verschiedene Spielangebote ein.

VON MICHAEL PROCHNOW

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare