Vereinskassen sollen klingeln

Holzland Becker startet wieder Förderungsaktion für konkrete Projekte

+
Symbolbild

Seit 1996 unterstützt die Obertshausener Firma Holzland Becker jedes Jahr Vereine in der Region. Abwechselnd können sich Institutionen aus Mühlheim, Obertshausen und Heusenstamm um diese Förderung bewerben.

Heusenstamm –Mehr als 150 000 Euro hat Holzland Becker bereits an Vereine der drei Städte gespendet. Eine Musikanlage für die Cheerleader konnte damit schon finanziert werden, ebenso wie die Anschaffung eines Bariton-Saxofons oder der Einbau einer Lüftungsanlage bei den beiden Orchestern der Schlossstadt. Aber auch eine „Palaverbank“ für den Förderverein Lebensbilder oder eine Reittherapie für Kinder der Schule am Goldberg wurden damit ermöglicht. Partner der Aktion „Klingelnde Vereinskassen“ ist die Offenbach-Post.

Mit dem Geld sollen konkrete Projekte der Vereine unterstützt werden, mit denen sich diese bewerben können. Eine Jury wählt dann aus allen Einsendungen zehn Finalisten aus. Wie das Geld am Ende verteilt wird, entscheiden unsere Leser, die sich in einer Online-Abstimmung jeweils für einen der Finalteilnehmer und sein Projekt entscheiden können.

Die Spielregeln: Wer unterstützt werden möchte, muss etwas Förderungswürdiges vorweisen können. Das bedeutet, die teilnehmenden Klubs müssen ein Projekt, eine Idee vorstellen, die sie mit dem Geld verwirklichen wollen. Worum es sich dabei genau handelt, sollte in der schriftlichen Bewerbung erläutert werden. Auch ein kurzes Vereinsporträt gehört dazu, ebenso wie später der Nachweis, wofür das zweckgebundene Geld ausgegeben wird.

Teilnehmen können alle Vereine mit Sitz in Heusenstamm, die seit mindestens drei Jahren im Vereinsregister eingetragen und im Sinne der Steuergesetzgebung als gemeinnützig anerkannt sind. Der Rechtsweg bleibt ausgeschlossen.

Die Bewerbungsunterlagen mit allen Angaben sind an die Offenbach-Post, Redaktion Heusenstamm, Frankfurter Straße 1, 63128 Dietzenbach zu richten. Auch die Einsendung per Mail an red.heusenstamm@op-online.de ist möglich. Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 5. Juli. Bei Fragen ist die Redaktion unter z 06074 48426-17 zu erreichen.

Aus allen Einsendungen wählt die Jury dann die zehn Finalisten aus. Zu dieser gehört neben dem Leiter des städtischen Fachdienstes für Sport und Kultur, Giovanni Longhitano, auch Heusenstamm-Redakteurin Claudia Bechthold. Die in die engere Wahl genommenen Projekte stellen wir in unserer Zeitung während der Sommermonate in loser Folge ausführlich vor.

Nach der Jury-Entscheidung können die Leser im Internet für einen der zehn Finalisten stimmen. Diese werden dann auf der Seite von Holzland Becker im Netzwerk Facebook aufgeführt.

Jedem dieser zehn Vereine ist dann schon einmal ein Preisgeld von mindestens 500 Euro sicher. Es könnte aber auch viermal so viel werden. Denn zu gewinnen sind je einmal 2000 und 1000, zweimal 750 und sechsmal 500 Euro. Abgestimmt werden kann schließlich von Mitte Juli bis Mitte Oktober.

VON CLAUDIA BECHTHOLD

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare