Iberohit trifft Alpenrock

„Spanische Nacht“ am Bannturm sorgt für Urlaubsstimmung

+
„Spanische Nacht“ am Bannturm sorgt für Urlaubsstimmung in Heusenstamm

Der Duft von frischer Paella lockt die Besucher auch durch den Regen zum Bannturm. Dort geben schon Lichter und Luftballons in Rot und Gelb optische Hinweise auf die „Spanische Nacht“ des Kultursommers am Schloss.

Heusenstamm – Die trockenen Plätze sind bereits belegt und die Instrumente der Band „Spanish Music Mafia“ stehen auf der Bühne unter dem Pavillon bereit. Die Minuten bis zum Beginn des Konzertes nutzen die Hungrigen, um noch rasch eine große Portion des traditionellen Reisgerichts oder eine Schale mit Oliven zu ihrem Sitzplatz zu tragen. Die üppigen Mahlzeiten werden allerdings schnell vernachlässigt, wenn Gitarrist Manuel Rongioletti den Saiten die ersten Töne entlockt. Das mediterrane Flair lässt nicht lange auf sich warten. „Wer von euch war schon einmal in Spanien?“, fragt Sänger „Ardi“ in die Runde. Einige Hände heben sich im Publikum. „Na, dann wisst ihr ja, was ihr zu tun habt“, sagt er und gibt den Takt zum Mitklatschen vor.

Die Gruppe „Alegrias del Sur“ heizte dem Publikum mit feurigem Flamenco ein.

Mit spanischen Klassikern wie „La Bamba“ reißen die acht Musiker das Publikum buchstäblich vom Hocker. Der Regen hat nachgelassen und macht Platz für gute Laune. Manche Besucher wippen auf den Bänken im Takt der Musik, andere wirbeln vor der Bühne mit bester Laune und das ein oder andere Tanzpärchen im Scheinwerferlicht zieht die Blicke auf sich. Besucherin Karin Koeswandhy und ihr Mann Pras genießen die lockere, südländische Atmosphäre in der Schlossstadt. „Wir waren zwar erst vor zwei Wochen in Valencia“, sagt der Ehemann und lacht, „aber da kamen wir gar nicht dazu, Paella zu essen.“ Da kommen dem Paar aus Offenbach-Bieber Martina Kowtun und ihr Team sehr gelegen. Die Inhaberin der Tapas-Bar „Einfach lecker“ sorgt auch kulinarisch für das richtige spanische Gefühl. Weil das Restaurant aktuell wegen eines Wasserrohrbruchs geschlossen ist, haben die Besucher nun am Bannturm die Chance auf frittierte Sardellen mit frischer Aioli, die zur Freude der Geschmacksknospen nicht mit Knoblauch geizt. Mit Patatas, Tortillas und Hackbällchen mit würziger Tomatensoße nimmt das Team die Gäste mit auf eine Rundreise durch das mediterrane Land. Zum Abschluss dürfen süße Churros oder die hausgemachte Sangria nicht fehlen.

Etwa 150 Portionen Paella haben den Weg in hungrige Mägen gefunden.

Mit ihrem feurigen Flamenco heizt die Gruppe Alegrias del Sur aus Obertshausen dem Publikum in der Pause ein. Die Tänzerinnen malen zusammen, zu zweit oder solo mit wehenden Röcken spektakuläre Bilder auf die Bühne. Anknüpfend an die gute Stimmung zeigt auch die Band, was sie auszeichnet. Die ersten Takte des Lieds „Danza Kuduro“ holen die Gäste von den Bänken und gehen auf überraschend passende Weise in Andreas Gabaliers Charthit „Hulapalu“ über. Diese Mischung aus spanischem Tanz und dem Gute-Laune-Garanten des Österreichers geht auch bei den Schlossstädtern auf. „Das ist Sommer für mich“, meint Koeswandhy. Mittlerweile hat das tanzende Pärchen einige Gesellschaft auf den freien Flächen bekommen.

VON LISA SCHMEDEMANN

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare