Ärger mit der Abluft

Umbau und Sanierung der Schlossschenke dauern länger

+
Verhängte Scheiben im Erdgeschoss des Schlosses sind äußeres Zeichen dafür, dass im Inneren der Schlossschenke etwas passiert. Das Restaurant wird saniert, bevor der neue Pächter einziehen kann.

Seit Ende des Jahres ist sie geschlossen. Und viele Heusenstammer warten auf die Wiedereröffnung. Doch es wird wohl noch eine Weile dauern, bis in der Schlossschenke wieder gegessen und getrunken werden kann. 

Heusenstamm – „Wir sind mit Hochdruck dran“, versichert Bürgermeister Halil Öztas.

Wie berichtet, hatte die Stadt vor etwa einem Jahr dem bisherigen Pächter gekündigt und einen neuen gesucht. Der ist mittlerweile gefunden. Doch bevor dieser in die Räume einziehen kann, muss dort renoviert und saniert werden.

So muss das Lokal im Erdgeschoss des historischen Schlosses zum Beispiel an inzwischen geltende Brandschutzvorschriften angepasst werden. Aber es soll auch schon die eine oder andere Überraschung gegeben haben, wie Öztas auf Anfrage bestätigt. So musste zum Beispiel die Abluftzentrale wider Erwarten komplett erneuert werden. „Ende Juli soll die neue geliefert werden“, sagt der Verwaltungschef. Eine weitere nicht geplante Aufgabe, die den Umbau verzögert, ist der Austausch der Abwasserrohre aus dem ersten Obergeschoss des Schlosses. „Die waren so marode, dass sie ersetzt werden mussten“, erläutert der Bürgermeister. Und da es sich ja beim Schloss um ein geschütztes Denkmal handelt, gelte es, in alle Entscheidungen und Maßnahmen neben den ohnehin zuständigen Ämtern auch die Denkmalschutzbehörde einzubinden. Und natürlich wird auch der Vorbeugende Brandschutz an den Schritten beteiligt.

Wirt möchte endlich loslegen

„Es sind also verschiedene Behörden, die an dieser Stelle zusammenwirken“, meint Öztas, betont aber sogleich, es laufe gut.

Dennoch vermag der Rathauschef derzeit noch keine Aussage darüber zu machen, wann der neue Pächter einziehen und das Lokal eröffnen kann. Er hofft allerdings, dass es möglichst bald so weit sein wird. Denn auch der künftige Wirt steht natürlich am Start und möchte endlich loslegen.

Claudia Bechthold

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare