Tischtennis

Der Heusenstammer TTC nutzt Saisonende für Bilanz: Alle Mannschaften erreichen ihr Ziel

Der TTC Heusenstamm zieht Bilanz (Symbolbild).
+
Der TTC Heusenstamm zieht Bilanz (Symbolbild).

Das Corona-Virus macht auch vor dem Tischtennis nicht halt. Die Saison endet frühzeitig. Der Heusenstammer TTC zieht Bilanz. 

Heusenstamm – Auch für den Heusenstammer Tischtennisclub (TTC) endete die Saison 2019/2020 vorzeitig. Der Deutsche Tischtennisbund beschloss, dass dies notwendig sei aufgrund des grassierenden Coronavirus. Das vorzeitige Ende nutzt der TTC, um Bilanz zu ziehen.

In der Bezirksklasse Gruppe 8 erzielte die erste Herrenmannschaft nach 13 Spielen einen Punktestand von 10:16. Damit erreichte die von Timo Seefellner geführte erste Mannschaft den siebten Tabellenplatz. „Sie hat souverän den Klassenerhalt geschafft“, heißt es vonseiten des TTC.

Bereits 17 Spiele hatte die zweite Herrenmannschaft in der Kreisliga Gruppe Ost absolviert. Mit 13:21-Punkten kam das Team von Mannschaftsführer Konrad Wilhelm auf den achten Platz. Damit sei laut TTC ebenfalls das Saisonziel – der Klassenerhalt – erreicht.

Den vierten Platz in der zweiten Kreisklasse Gruppe Ost belegt die dritte Mannschaft, die von Bilal Arslan geleitet wurde – mit 11:9 Punkten. Der Aufstieg wurde verpasst, „doch mit dem vierten Platz war das Team letztlich zufrieden“, so der TTC. Die vierte Herrenmannschaft mit Klaus Schäfer an der Spitze hatte nach zwölf Spielen in der dritten Kreisklasse (4) Gruppe West 16:8 Punkte. Damit kam das Team auf den dritten Platz und verpasste den Aufstieg nur knapp.

Auch die beiden Damenteams werden in der Saison 2020/2021 in ihren bisherigen Klassen weiter spielen. Die erste Damenmannschaft, in der Olivia Rebel in der Rückrunde wieder eine sehr gute Bilanz von 11:2 erzielte, kam nach 15 Spielen auf 14:16 Punkte. Damit erreichte das Team den sechsten Platz. Den gleichen Platz belegte die zweite Damenmannschaft. Das Team hatte nach zwölf Spielen 8:16 Punkte erzielt. Beide Mannschaften landeten so im Mittelfeld.

Für die beiden Jugendmannschaften des TTC ging Anfang April mit dem Abbruch die Spielsaison mit noch einigen offenen Begegnungen zu Ende. „Da es bei den Jugendlichen weder Auf- noch Abstieg gibt, hat dies keine weiteren Auswirkungen“, erläutert der TTC. Beide Teams seien in ihren Jugend-Klassen von ihrer Spielstärke her gut aufgehoben.

Die erste Jugendmannschaft war in der Bezirksklasse am Start und wurde unter elf Teilnehmergruppen Sechste. Ein gutes Ergebnis, bilanziert der TTC, angesichts der in einer Alterskasse höher spielenden Colin Geißler und Felix Koziar. Elias Margraf und Samim Yousifzai vervollständigten das Team und auch von der „Reserve“ des TTC gab es einige Einsätze von Spielern, die sich gut einfügten. Die zweite Jugendmannschaft landetet ebenfalls im Mittelfeld in der 1. Kreisklasse. Mit 13:15 Punkten wurde der fünfte Rang belegt. Meist trat die Mannschaft in ihrer Stammbesetzung an, „dadurch gab es eine tolle Kameradschaft im Team“. Durch gute Trainingsleistungen konnte die Spielstärke im Lauf der Runde noch gesteigert werden. René Grimaldi belegte Rang fünf in der Bilanz aller Spieler dieser Klasse. Die anderen Mannschaftsmitglieder waren Ahmet Gedik, Marten Marysko und Daniel Katavic.

Kein TTC-Team hat somit sein Saisonziel verfehlt, bilanziert der Verein. Dieser hofft darauf, dass nach den Sommerferien – ab September – wieder der reguläre Spielbetrieb beginnen kann und die nächste Saison normal gespielt wird.  

Von Yvonne Fitzenberger

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare