Mit U18-Team in die Basketball-Liga

TSV Heusenstamm plant nach dem Lockdown den Aufbau einer neuen Abteilung

Johannes „Jo“ Haustein, auf dem Bild mit seinen beiden Kindern, will bei der TSV ein Basketball-Team aufbauen.
+
Johannes „Jo“ Haustein, auf dem Bild mit seinen beiden Kindern, will bei der TSV ein Basketball-Team aufbauen.

„In der TSV Heusenstamm scharren alle mit den Hufen, dass es endlich wieder los geht mit dem Sportangebot“, sagt Eugen Kern, stellvertretender Vorsitzender des Hauptvereins und Vorsitzender der Fußballabteilung. Die zahlreichen Online-Angebote seien zwar gute Alternativen, aber das Sportangebot mit persönlichen Vereins- und Übungsleiterkontakten sei doch durch nichts zu ersetzen.

Heusenstamm – Voraussichtlich vom 22. März an könne man allmählich mit der Rückkehr zum Normalbetrieb beginnen – vorausgesetzt die Inzidenzzahlen lassen dies zu. Dies haben Bund und Land gestern bekannt gegeben. Besonders Kinder und Jugendliche brauchten diese Perspektive und das Ventil Sport, sagt Eugen Kern.

Mit der Rückkehr ins Training geht die TSV Heusenstammmit einem neuen Angebot an den Start: Basketball. Unter der Führung von Johannes „Jo“ Haustein, wird diese Sparte neu im größten Verein der Schlossstadt etabliert.

Ziel sei es, kündigt Eugen Kern an, nach der Vorbereitungsphase mit einer U-18-Mannschaft in der Basketball Saison 2021/22 in der Liga zu starten. Ein Senioren-Team laufe erst einmal als „Freizeitgruppe“. Zudem werden weitere Trainingszeiten gesucht.

Heusenstamm: Haustein hat bereits ein Basketball-Team aufgebaut

Der 38 Jahre alte Johannes Haustein ist gebürtiger Heusenstammer, in der Schlossstadt aufgewachsen, verheiratet und Vater von zwei Kindern. In der TSV Heusenstamm ist er kein Unbekannter. Er ist seit vielen Jahren in der Jugendarbeit der Fußballabteilung aktiv. Aktuell unterstützt er das Trainerteam der F2-Junioren von André Linken.

In den Jahren 2003 bis 2008 hatte er schon einmal als Spieler und Trainer ein Basketball-Team bei der TSV aufgebaut. Wegen beruflicher Herausforderungen musste jedoch ein Teil der Mannschaft aufhören. Der Rest der Mannschaft schloss sich anderen Vereinen an. Deshalb freut sich Haustein besonders, Basketball nun wieder in Heusenstamm reaktivieren zu können.

Wie alle Sportfreunde freuen sich besonders die Basketball-Interessierten, wenn die Hallentore hoffentlich bald wieder öffnen. Basketball ist ein Mannschaftsspiel, bei dem es darum geht, den in 3,05 Meter Höhe hängenden Korb des Gegners zu treffen. Und bei dem ein Wurf vor der sogenannten Drei-Punkte-Linie sogar mit drei Punkten belohnt wird.

In Deutschland hatte der Basketball mit Dirk Nowitzki von den Dallas Mavericks seine Legende in der NBA. Er wird zu den 20 besten Basketballspielern aller Zeiten gezählt. Seine Nachfolger sind Denis Schröder (Los Angeles Lakers), Daniel Theis (Bosten Celtics) oder Maximilian Kleber (Dallas Mavericks). Allen ist eins gemeinsam, sie spielen in der NBA, der wichtigsten Basketball-Liga der Welt. In Heusenstamm aufgewachsen ist der aktuelle Bundestrainer der Deutschen Herren-Nationalmannschaft Henrik Rödl, dessen Team sich als nächstes für die Olympischen Spiele in Tokio qualifizieren muss. Das würde der Sportart Basketball sicherlich einen wichtigen Schub geben, meint Kern.

Die geplanten Trainingszeiten der Halle des Adolf-Reichwein-Gymnasiums sind mittwochs von 19 bis 20.30 Uhr für die U18 und von 20.30 bis 22 Uhr für Senioren sowie freitags von 20 bis 22 Uhr für die U18.

Wer Interesse hat, dabei zu sein meldet sich per Mail direkt bei Johannes Haustein: Jo.Haustein@gmx.de.  (clb)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare