Olympia ruft – die Adalbert-Stifter-Schule macht mit

Wie ein Weltmeister bewegt

+
Beeindruckt lauschen die Schüler der Klasse 2c dem Schwimmstar Christian Reichert.

Heusenstamm - „Olympia ruft: Mach mit!“ Die Adalbert-Stifter-Schule hat sich für eine Teilnahme an diesem Projekt des Vereins Symbioun und der Techniker Krankenkasse beworben. Nun erhielt sie Besuch vom Weltklasseschwimmer Christian Reichert. Von Michael Prochnow 

Eigentlich sind die Mädchen und Jungen der 2c selbst kleine Sport-Stars! Die Einrichtung in der Altstadt ist schließlich bewegungszertifiziert, die Pädagoginnen engagieren sich dafür, ihre Schüler über den regulären Sportunterricht hinaus zu bewegen, betont Rektorin Christiane Knickel. Aber es geht halt immer noch ein bisschen mehr: Jetzt wollen sich die kleinen Sportskanonen mit den olympischen Spielen und einigen ihrer Disziplinen beschäftigen.

25 Bildungsstätten in ganz Hessen hatten sich um einen Platz in dem Projekt beworben, zehn wurden auserkoren, darunter die Grundschule in der Schlossstadt. Das Angebot umfasst zunächst eine Fortbildung, bei dem die Lehrerinnen in Sachen Olympia fit gemacht werden. Dabei konnten sich die Teilnehmerinnen informieren über die Schwerpunkte Paralympics, Sommer- und Winterspiele, Laufen als Grundlage im Sport, Aquatics, Fairplay-Spiele ohne Sieger und die olympische Idee.

Wissen und Anregungen tragen die Lehrkräfte nun in den Unterricht. Am Ende der Einheit soll Mitte Oktober ein olympisches Fest stehen, erläutert Schulleiterin Knickel. Auf dem Stundenplan der 2c gibt’s auch die Begegnung mit Schwimmer Christian Reichert. Der 30-jährige Wiesbadener ist Team-Weltmeister über fünf Kilometer, wurde beim Welt-Cup im Juni in Portugal Vizemeister über zehn Kilometer.

Peking-Wahl für 2022 sorgt für Novum

„Sport hält nicht nur körperlich fit“, wirbt er für das Projekt. „Die olympische Idee fördert auch viele besondere soziale Kompetenzen wie Fairplay, Willenskraft und Disziplin“. Davon profitiere der Nachwuchs später zusätzlich im Berufsleben, sagt er bei der Vorstellung der Aktion. „Keine andere Sportveranstaltung hat das Potenzial, so viele Kinder zu begeistern wie die Vielfalt bei Olympia“, argumentiert er. Wobei es in dem gemeinsamen Konzept von Symbioun und der Krankenkasse nicht um Höchstleistungen gehe, sondern um Spaß an Bewegung, Teamgeist, Fairplay sowie um Wissen über die olympischen Spiele. Lehrer sollen vor allem neue Anregungen für den fächerübergreifenden Unterricht gewinnen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare