Bildung

Heusenstamm: SPD äußert sich zur Schul- und Kita-Situation

74 Plätze bietet die neu errichtete und im Januar dieses Jahres eröffnete Kita an der Rudolf-Braas-Straße.
+
74 Plätze bietet die neu errichtete und im Januar dieses Jahres eröffnete Kita an der Rudolf-Braas-Straße.

Der SPD-Kreisverband äußert sich zur derzeitigen Situation der Schulen und Kitas in Heusenstamm. Im Fokus steht dabei, mehr Plätze für Kinder zu schaffen.

Heusenstamm – Zum Beginn des neuen Schuljahres wünschen Vorstand und Fraktion der SPD Heusenstamm in diesem außergewöhnlichen Jahr allen Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften viel Erfolg. „Bildung ist seit mehr als 150 Jahren eines der zentralen politischen Themen der SPD“, betont Karsten Sigl, Vorsitzender des Heusenstammer Ortsverbands: „Unserer Tradition folgend haben wir in Heusenstamm in den vergangenen vier Jahren sehr viel im Bildungsbereich zusammen mit Bürgermeister Halil Öztas bewegt.“

Durchsetzen können habe man „die Einführung der vollständigen Kostenfreiheit im Kindergarten ab dem dritten Lebensjahr“. „Wir wollen, dass der Rohstoff Bildung niedrigschwellig für alle zugänglich ist.“ Die Errichtung neuer Kindereinrichtungen sei ein Schwerpunkt ihrer Arbeit der vergangenen vier Jahre gewesen. „Dies war dringend erforderlich, da in der Vergangenheit versäumt wurde, die nötige Infrastruktur im Bildungsbereich aufzubauen“, heißt es in der Mitteilung. „Wir wollen, dass in Zukunft kein Kind mehr auf einen Kindergartenplatz warten muss“, versichert der Fraktionsvorsitzende Rolf Lang. In Betrieb, Bau oder Planung seien die Kitas Erweiterung Schlosszwerge (44 neue Plätze), der Waldkindergarten (20 Plätze), eine naturnahe Gruppe evangelische Kita Jona (zehn Plätze), Kita Rudolf-Braas-Straße (74 Plätze), Kita Rembrücken (12 Plätze), Awo-Kita Herderstraße (99 Plätze), Kita Philipp-Reis-Straße (24 Plätze) und die Kita Schwimmbad (74 Plätze).

Für den Bau einer vierten Grundschule engagiert

Beim Thema Schulen „haben wir uns sehr stark für den Bau einer vierten Grundschule eingesetzt, die nunmehr in der Planung ist“, heißt es weiter. Bürgermeister Halil Öztas habe diesen Bau beim Kreis Offenbach als Schulträger priorisieren lassen können. An der Otto-Hahn-Schule werden weitere Modulbauten errichtet. Hinzu komme der „Kinderturm“ am Hort, der um weitere 50 Plätze ausgebaut werde.

Für die Adalbert-Stifter-Schule unterstütze man das von Bürgermeister Halil Öztas und Pfarrer Martin Weber initiierte Projekt „Familienzentrum St. Cäcilia“. Das Land Hessen fördere dies.

Anreizsystem für Erzieherinnen greift

Sigl und Lang weiter: „Allen Unkenrufen zum Trotz greift das von uns initiierte Anreizsystem für die Gewinnung von Erzieherinnen.“ Öztas habe mit dem Fachdienst Soziales „ein tolles Heusenstamm-Modell aufgebaut“. In Zukunft werde man zum Thema Bildung weitere Akzente setzen, vor allem bei der Digitalisierung. (clb)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare