Zeit gewinnen vor dem Beruf

Maurizia Cirigliano macht ein Freiwilliges Soziales Jahr bei der Heusenstammer TSV

Ein Freiwilliges Soziales Jahr absolviert die 18 Jahre alte Maurizia Cirigliano derzeit bei der TSV.
+
Ein Freiwilliges Soziales Jahr absolviert die 18 Jahre alte Maurizia Cirigliano derzeit bei der TSV.

Das Abitur ist geschafft, aber wie geht es weiter? Maurizia Cirigliano hat diese Frage mit einem besonderen Engagement beantwortet, das ihr noch ein wenig Zeit verschafft, um eine Entscheidung zu treffen. Die Heusenstammerin macht ein Freiwilliges Soziales Jahr, kurz FSJ. Die Gelegenheit dazu gibt ihr eine Institution, die ihr schon seit vielen Jahren vertraut ist: die Turn- und Sportvereinigung Heusenstammer (TSV).

Heusenstamm – Maurizia Cirigliano will studieren, das hat sie sich fest vorgenommen. Aber über die Fachrichtung ist sie sich noch nicht sicher. „Meine Idee ist, Mediendesign in Richtung Film zu machen“, sagt sie. Videos zu schneiden – für sich selbst oder auch schon für die TSV – mache ihr Spaß. Ob es das am Ende wirklich wird, ist jedoch noch offen. Und für eine bestimmte Universität hat sie sich auch noch nicht entschieden. Deshalb plant sie, sich nach dem Start des Herbstsemesters auch mal in die eine oder andere Vorlesung zu setzen.

Die Zeit dazu wird sich Maurizia Cirigliano nehmen können, denn sie kann sich ihre Arbeit im FSJ selbst einteilen. Mit Einschränkungen freilich, denn es gibt schon einige Aufgaben, die zu festen Zeiten stattfinden müssen.

Die 18-Jährige ist nicht die erste FSJlerin bei der TSV. Allerdings ist es schon einige Jahre her, dass junge Menschen ein Jahr für den Verein gearbeitet haben. „Der Vorstand der TSV freut sich, dass es gelungen ist, wieder eine FSJ-Stelle einrichten zu können“, sagt Gesamtvereins-Vorsitzender Carsten Müller.

Ein solches Jahr biete jungen Menschen viele Chancen und Vorteile, meint der Vorsitzende weiter. Es diene nicht nur der beruflichen Orientierung, sondern auch der persönlichen Entwicklung. Etwa zehn Prozent eines Jahrgangs absolviere laut Statistik einen solchen Übergang. Die TSV Heusenstamm gewähre dazu mit ihren etwa 2800 Mitgliedern ein interessantes Spektrum. Neben den sportlichen Aspekten könne die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen oder Senioren kennengelernt werden, erläutert Müller. Auch an organisatorische Aufgaben wie die Zusammenarbeit mit Schulen und Kindergärten, die Koordination der Abteilungen oder Vorbereitung von Veranstaltungen werde man herangeführt. Die Kommunikation innerhalb und außerhalb des Vereins sowie Marketing könnten ebenfalls Themen sein.

Gundi Wilz, stellvertretende Vorsitzende der TSV, hatte Maurizia Cirigliano wegen des FSJ angesprochen. Vor etwa zehn Jahren hatte die junge Frau am sogenannten Instrumenten-Karussell des Vereins teilgenommen, einer Veranstaltung, bei der Kinder an einem Nachmittag alle möglichen Blasinstrumente testen können. Das Saxofon ist es bei Maurizia Cirigliano geworden. Über Bläserklasse und Jugendorchester ist sie inzwischen Mitglied des großen Orchesters geworden. Nebenbei spielt sie aber auch noch Klavier, Ukulele und ein wenig Gitarre. Außerdem möchte sie noch Schlagzeug lernen. Und fährt in ihrer Freizeit Longboard.

Seit zwei Wochen arbeitet die 18-Jährige nun für den Verein. In jede Abteilung soll sie im Laufe des Jahres reinschnuppern, wobei der Schwerpunkt auf der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen liegen wird. Sie wird beim Training, etwa beim Handball, dabei sein, macht dazu eigens einen Übungsschein. Außerdem soll sie die Aktualisierung der Internetseiten übernehmen und in der Geschäftsstelle helfen. Bis jetzt, versichert Maurizia Cirigliano, macht ihr die Tätigkeit einen Riesenspaß. Und sie freut sich auf die nächsten elfeinhalb Monate. (Von Claudia Bechthold)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare