OGV will neue Wege gehen

Kleingärtner für einen Sommer

Heusenstamm - Weit mehr als ein Drittel der aktiven Mitglieder im Obst- und Gartenbauverein (OGV) ist bereits im Rentenalter. Und bei jüngeren Menschen sinkt das Interesse an der „eigenen Scholle“. Das will der Vorstand nun ändern. Von Claudia Bechthold 

Schnuppergärten nennt der Vorstand des Heusenstammer Obst- und Gartenbauvereins die Idee, die man in diesem Jahr gerne einmal ausprobieren will. „Es geht uns darum, bei jüngeren Menschen das Interesse am Gärtnern zu wecken“, erläutert die OGV-Vorsitzende Pia Kemmerer. Der Vorteil für Interessierte: Man kann einen Garten für eine Saison gegen eine geringe Pacht übernehmen, ohne gleich Mitglied im Verein werden zu müssen. Erst nach dieser Saison muss man sich dann entscheiden, ob man den Garten längerfristig übernehmen möchte.

Es geht dem Vorstand vor allem darum, die Altersstruktur der Mitglieder ein wenig zu senken, um das Überleben des Vereins auf längere Sicht zu sichern. Nicht einmal 50 der knapp 260 aktiven Gärtner ist jünger als 45 Jahre.

Viele Mitglieder seien bereits mehr als 30 Jahre im Verein aktiv tätig. Aus Altersgründen sei daher in den nächsten Jahren damit zu rechnen, dass vermehrt Garten-Parzellen der Anlage rechts und links der Schlossallee an den Verein zurückgegeben werden müssten.

Die Nutzung und der Nutzen von Kleingärten hat sich in den zurückliegenden Jahrzehnten deutlich gewandelt, meint Pia Kemmerer. So spiele die Eigenversorgung mit Obst und Gemüse längst nicht mehr die Rolle, die sie etwa in den 1950er Jahren inne hatte. Aus dem früheren Versorgungsgarten sei inzwischen ein Erholungs- und Freizeitgarten geworden. Viele Menschen suchten dort Abstand vom Alltag. Dabei würden Vereinsregeln oft als „störend“ empfunden. Allerdings als „reine Grillgelegenheit“ dürfe der Garten auch nicht verstanden werden. „Dort kann man aber zum Beispiel wunderbar sein eigenes Biogemüse züchten“, wirbt die Vorsitzende.

Und noch einen weiteren Test hat sich der OGV-Vorstand für den kommenden Sommer ausgedacht: „Wir vermieten einen Garten an Familien oder Vereine für private Feste.“ Die dafür gedachte Parzelle werde nah am Vereinsheim liegen, sodass die Toiletten dort genutzt werden könnten. Biergarnituren und Strom stünden ebenfalls zur Verfügung.

Fachgerecht Gartenwege anlegen

Das Vereinshaus selbst werde inzwischen sehr gut genutzt. „Im ersten halben Jahr sind wir bereits ausgebucht“, weiß Gert Kaiser, Mitglied des Vorstands. Derzeit wird das große Dach neben dem Heim saniert, das rechtzeitig zum großen Vaterstagsfest wieder zur Verfügung stehen soll.

Wer Interesse an einem Schnuppergarten für die Saison ab April oder an einem Garten für ein kleines Fest mit bis zu 20 Personen hat, kann sich im Internet über die Homepage des Vereins auf ogv-heusenstamm.de/Kontaktebewerben.

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare