Vom DFB geehrt

Ein echter „Fußballheld“ aus Heusenstamm

Seit 15 Jahren Spieler, seit sieben Jahren (Co-)Trainer: Tim Rauch ist Fußballer mit Leib und Seele.
+
Seit 15 Jahren Spieler, seit sieben Jahren (Co-)Trainer: Tim Rauch ist Fußballer mit Leib und Seele.

Der 19-jährige Tim Rauch spielt nicht nur selbst bei der TSV Heusenstamm Fußball, er trainiert auch Nachwuchskicker. Der DFB zeichnete ihn nun für sein ehrenamtliches Engagement aus.

Heusenstamm – Seit fast 15 Jahren spielt Tim Rauch Fußball bei der TSV Heusenstamm, seit rund sieben Jahren engagiert er sich als ehrenamtlicher Trainer für die kleinen Kicker. Um seine Verdienste für die Jugendabteilung entsprechend zu würdigen, bewarb Fußball-Abteilungsleiter Eugen Kern den 19-Jährigen bei „Fußballhelden – Aktion Junges Ehrenamt“ des Deutschen Fußball Bundes (DFB).

Die Heusenstammer Turn- und Sportvereinigung ist die sportliche Heimat von Tim Rauch. Und für diese engagiert er sich auch mit viel Einsatz. Vor sieben Jahren sammelte Rauch erste Erfahrungen als Co-Trainer bei der Mannschaft seines Bruders. Damals war er zwölf Jahre alt. Nach zwei Jahren wechselte er zur heutigen E-Jugend (Jahrgang 2010), ebenfalls als Co-Trainer, bevor er die Mannschaft selbst übernahm. Hilfe bekommt er von zwei Vätern, die auch schon davor den Coach unterstützt hatten.

Tipps für den Trainingsaufbau holt er sich von der Seite des Deutschen Fußballbundes oder zieht seine eigenen Erfahrungen aus seiner Jugendzeit zurate. „Gerade bei der G- und F-Jugend ist es wichtig, dass sie sich erst einmal austoben“, sagt Tim Rauch. Erst einmal an- und runterkommen – oder auch Stress abbauen. Dann geht es zu Technikübungen, beschreibt der Student den Ablauf. „Die Übungen sollten aber nicht zu lange dauern“, sagt Rauch, denn „die Jüngeren verlieren schnell die Konzentration“. Zum Abschluss wird dann gegeneinander gespielt – Tore schießen, erfolgreiche Pässe, einfache Erfolgserlebnisse.

„Als Trainer sollte man immer einen Anspruch haben“, sagt Rauch, der vor der Corona-Krise den Basislehrgang für die Trainer-C-Lizenz gestartet hat. Die ersten zwei von sechs Lehrtagen konnte er noch machen, dann war Stop. „Da bekommt man die Bestätigung, dass es richtig ist, was man macht“, sagt Rauch. Die Lizenz sei zwar nicht nötig, trainiere man auf Kreisebene, aber eben doch ein Zeichen dafür, dass Tim Rauch ein qualifiziertes Training anbieten könne.

Rauch spielt selbst seit knapp 15 Jahren bei der TSV. Inzwischen ist er Teil der Herrenmannschaft und der Team-Kapitän. Insgesamt sei die Mannschaft recht jung. „18 der Spieler stammen aus der Jugend“, berichtet Rauch.

Die Zeit und Arbeit, die er in die Vereinigung steckt, brachten Abteilungsleiter Eugen Kern dazu, den 19-Jährigen beim DFB-Wettbewerb „Fußballhelden – Aktion Junges Ehrenamt“ anzumelden. „Er hatte mich angesprochen, ob er mich dort anmelden kann“, berichtet Rauch. Gemeinsam schrieben sie die Bewerbung.

Im Kreis Offenbach ging Rauch als Sieger hervor. Mit 20 anderen aus Hessen habe er sich noch vor der Corona-Krise in der hessischen Fußballschule in Grünberg getroffen. Nun sollte es eigentlich nach Barcelona für eine „Fußball-Bildungsreise“ gehen, die aufgrund der aktuellen Situation jedoch abgesagt wurde. „Es soll aber ein Ersatzangebot geben“, sagt Rauch.

Der Ehrenamtsförderpreis „Fußballhelden“ des DFB wurde 2019 bereits zum fünften Mal ausgeschrieben. Durch diesen sollen Jugendliche und junge Erwachsene bis 30 Jahre für ihr besonderes, ehrenamtliches Engagement in der Jugendabteilung ihres Vereins gewürdigt werden.

VON YVONNE FITZENBERGER

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare