Hilfe für die Insel Sumba

Heusenstammer Jugendliche sammeln Spenden

Jugendliche der Gruppe Fair-Kauf haben Geld aus dem Verkauf von selbst gestalteten Windlichtern für die Menschen auf Sumba an Herbert Margraf (links) übergeben.
+
Jugendliche der Gruppe Fair-Kauf haben Geld aus dem Verkauf von selbst gestalteten Windlichtern für die Menschen auf Sumba an Herbert Margraf (links) übergeben.

Seit dem Jahr 2000 ist die katholische Pfarrgruppe über St. Cäcilia mit der Insel Sumba in Indonesien verbunden. Seit dieser Zeit werden dort mit Spenden aus Heusenstamm viele Entwicklungsprojekte finanziert. Leider wird Indonesien immer wieder von Naturkatastrophen heimgesucht.

Heusenstamm - Am Ostersonntag traf es mehrere Inseln in Ost-Indonesien darunter auch Sumba. Wie berichtet, wurden die Inseln von Überschwemmungen und einem Orkan verwüstet. Besonders in Ost-Sumba hat diese Naturkatastrophe große Schäden verursacht. Viele Menschen mussten ihre Häuser verlassen und Unterschlupf in Flüchtlingslagern finden.

Diese Situation ließ die katholische Pfarrgruppe in Heusenstamm nicht unberührt. Zahlreiche Spenden gingen ein. Eine Gruppe habe sich dabei besonders hervorgetan, berichtet Herbert Margraf: die Jugend der Gruppe FairKauf. Diese Gruppe verkauft fair gehandelte Waren nach Gottesdiensten auf den Kirchplätzen vor Maria Himmelskron und St. Cäcilia. Jugendliche dieser Gruppe – Maja, Polly und Lola Duwensee, Emilie und Margaux Krebs, Nele und Enni Hemberger – hatten spontan eine besondere Idee. Sie sammelten leere Marmeladengläser und gestalteten sie zu Windlichtern. Diese konnten nun beim FairKauf auf dem Kirchplatz von Maria Himmelskron gegen eine Spende für Sumba erworben werden. Es kamen an Spenden 475 Euro zusammen. Die Gruppe Fair-Kauf stockte diesen Spendenbetrag auf 1000 Euro auf und Herbert Margraf konnte „diesen für Sumba wirkmächtigen Betrag in Empfang“ nehmen: „Die Spenden werden den vom Unglück betroffenen Menschen helfen.“  clb

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare