Mehr Wege für Fahrradfahrer

Heusenstamms Grüne stellen Liste zur Kommunalwahl auf und formulieren ihre Schwerpunkte

Mit einer Sonnenblume in der Hand stellten sich die Kandidaten der Heusenstammer Grünen für die Kommunalwahl dem
+
Mit einer Sonnenblume in der Hand stellten sich die Kandidaten der Heusenstammer Grünen für die Kommunalwahl dem

Eine deutliche Verjüngung und einen 50-Prozent-Anteil der Frauen auf den ersten zehn Plätzen melden die Heusenstammer Grünen für ihre Kandidaten-Liste, die sie jüngst für die Kommunalwahl am 14, März aufgestellt haben. Angeführt wird die Liste von ihrem Fraktionsvorsitzenden Heiner Wilke-Zimmermann.

Heusenstamm – Schwerpunkte des Wahlkampfes sollen für die Grünen – neben Klimaschutz und Klimaanpassung –  die Verringerung des Autoverkehrs auf der Frankfurter Straße und die Förderung des Fahrradverkehrs durch den Ausbau des örtlichen und des überörtlichen Radwegenetzes sein, kündigen sie an. Beim Radwegenetz sehen sie trotz ihrer Beteiligung an der Kooperation mit SPD und Freien Wählern noch große Defizite.

Außerdem wollen sie sich im Wahlkampf auf die Verlagerung des Feuerwehrhauses und die Entwicklung des Bauhofgeländes an der Rembrücker Straße, des Brückenbauhofs-Geländes an der Industriestraße sowie des Areals des Fernmeldezeugamtes an der Philipp-Reis-Straße konzentrieren. Dabei wollen sich die Grünen für ein ausreichendes Wohnangebot auch für Durchschnittsverdiener und sozial Schwächere engagieren. Dazu gehöre für sie eine Wiederbelebung des in Heusenstamm lange brachliegenden sozialen Wohnungsbaus. Nicht zuletzt gelte es, für ein ausreichendes und qualitativ hochwertiges Angebot an Kinderkrippen, Kindergärten und Horten zu sorgen.

Neue und jüngere Kandidatinnen und Kandidaten folgen Wilke-Zimmermann auf der Liste. Auf den Plätzen zwei und drei stehen mit Christine Moses und Jens-Carsten Horch zwei Mitglieder des aktuellen Grünen-Ortsvorstands. Christine Moses ist geschäftsführende Gesellschafterin eines in Heusenstamm ansässigen Pflegeunternehmens. Jens-Carsten Horch ist als Jurist bei der Kreisverwaltung des Wetteraukreises beschäftigt. Auf Platz vier wählten die Mitglieder die Postbotin Jessica Horch, die auch dem Vorstand des Obst- und Gartenbauvereins angehört. Ihr folgen Frederik Pfältzer, Prokurist eines Veranstalters von Radreisen, und die Qualitätsassistentin Funda Hagelauer, die bereits von 2006 bis 2008 Mitglied der Grünen-Fraktion im Stadtparlament war. Auf Platz sieben folgt der Lehrer Lukas Hartlieb, der in Dietzenbach unterrichtet, und auf Platz acht die Stadtverordnete Ekaterini Kokkineli.

Auf Platz neun kandidiert das langjährige Vorstandsmitglied Hans Driedger, der in der Fahrradgruppe der Flüchtlingshilfe mitarbeitet. Auf Platz zehn folgt Julia Weitzel, Kauffrau und aktives Mitglied der Naturengel. Platz elf hat der Stadtverordnete und Rechtsanwalt Steffen Korb inne, auf Platz zwölf steht der Heusenstammer Arzt Dr. Christoph Schröder, auf Platz 13 Stadtrat Helmut Krause. Abgeschlossen wird die Liste mit insgesamt 21 Namen von der langjährigen stellvertretenden Kreistagsvorsitzenden Ursula Chmelik.

Zu Beginn des Treffens konnte Vorstandsmitglied Hans Driedger den Fraktionsvorsitzenden Heiner Wilke-Zimmermann für dessen 30-jährige Mitgliedschaft bei den Grünen ehren. (clb)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare