Im Frühjahr blühen Heusenstamms Gärten

Waldjugend zieht gemischte Bilanz nach einem Jahr fast ohne Treffen

Eine Spende für ein Dankesfest haben Edith und Bernd Köhler (links) spendet an Tom und Lara Flug, Horst- und Gruppenleiter der Waldjugend, überreicht.
+
Eine Spende für ein Dankesfest haben Edith und Bernd Köhler (links) spendet an Tom und Lara Flug, Horst- und Gruppenleiter der Waldjugend, überreicht.

Fast ein Totalausfall war das Jahr 2020 für die Heusenstammer Waldjugend in der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW). „Wir konnten nur wenige Projekte verwirklichen“, resümiert Dietmar Tinat, der die jungen Waldläufer betreut. Dennoch, wenigstens einzelne Ziele konnten erreicht werden.

Heusenstamm – So werden im kommenden Frühjahr und Sommer – wenn alles funktioniert – auf etwa 1300 bis 1500 Quadratmeter, verteilt auf viele kleine Flächen in Gärten bunte Wiesenblumen erblühen. Finanziert durch einen Gewinn bei der „Klingelnden Vereinskasse“ von Holzland Becker in Obertshausen konnte die Waldjugend Blumensamen an Gartenbesitzer in der Schlossstadt verteilen. Organisiert wurde dies über die Marktstube an der Frankfurter Straße. Die Samen wurden speziell für den Heusenstammer Boden ausgewählt.

Ebenfalls durch die Hilfe des Einzelhandels konnten von der Waldjugend 150 Bausätze für Nistkästen an interessierte Bürger weitergegeben werden. Das „Spielzeugland“ an der Frankfurter Straße hatte dies übernommen. Finanziert wurde die Aktion durch eine anonyme Spende.

Weitere 30 Nistkasten-Bausätze gingen an das Adolf-Reichwein-Gymnasium. Eine Biologielehrerin will diese mit einer Klasse zusammenbauen und umweltfreundlich gestalten lassen. „Anschließend wollen wir diese Kästen Bewohnern des Horst-Schmidt-Hauses anbieten“, erläutert Dietmar Tinat. Die Nisthilfen können auch an Balkongeländern angebracht werden und bieten, wenn sie bezogen werden, Gelegenheit zum Beobachten der gefiederten Tiere. Die Kästen müssten nur einmal im Jahr – am Ende des Winters – gereinigt werden: „Viele Vögel nutzen solche Kästen auch als Winterquartier.“

Sehr gelitten hat nach den Angaben von Dietmar Tinat die Jugendarbeit der Waldjugend. So mussten die sonst üblichen regelmäßigen Treffen am Bauwagen der Waldläufer entfallen. Virtuelle Treffen hätten leider nicht funktioniert. So habe man weder naturkundliches Wissen noch Praktisches sowie Sozialverhalten vermitteln können. „Es ist eben etwas anderes, wenn man am Lagerfeuer sitzt, gemeinsam Stockbrot backt oder mal eine Nacht im Wald verbringt“. sagt Dietmar Tinat. Auch die Jugendwaldspiele und die Jugendsammelwoche hatten abgesagt werden müssen.

Umso mehr freuen sich die Waldläufer über eine Spende von Heusenstamm Immobilien. Einen Einkaufsgutschein in Höhe von 100 Euro dürfen sie nun bei der Metzgerei Ott einlösen. Edith und Bernd Köhler, Inhaber von Heusenstamm Immobilien, übergaben jetzt die Spende, die in ein Dankesfest für Aktive investiert werden soll.

Auch Spenden sind nicht wie gewohnt eingegangen, bedauert Dietmar Tinat. Wer die Waldjugend unterstützen will, kann auf das Konto mit der IBAN: DE13 5065 2124 0104 0416 03 überweisen.

(Von Claudia Bechthold)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare