„Stimme möglichst per Brief abgeben“

In Heusenstamm werden Benachrichtigungen zur Kommunalwahl am 14. März in diesen Tagen verschickt

Wer künftig im Sitzungssaal des Schlossrathauses eine Stimme hat, entscheiden die Wähler am 14. März.
+
Wer künftig im Sitzungssaal des Schlossrathauses eine Stimme hat, entscheiden die Wähler am 14. März.

Rund 14 700 Heusenstammerinnen und Heusenstammer sind am Sonntag, 14. März, aufgerufen, die neue Zusammensetzung der Stadtverordnetenversammlung, des Kreistags und des Ausländerbeirats zu wählen. Die Wahlbenachrichtigungen werden in dieser und der kommenden Woche versandt.

Heusenstamm - Wahlberechtigt sind ausschließlich die Bürgerinnen und Bürger, die im Wählerverzeichnis eingetragen sind. Dieses wurde nach den Angaben der Stadtverwaltung mit dem Stand 31. Januar erstellt.

Die Pandemie hat freilich Einfluss auf diese Kommunalwahlen. Daher werden Vorkehrungen für ein umfassendes Hygienekonzept für Wähler und Wahlhelfer getroffen. „Auch wenn wir uns bemühen, alles Notwendige zu veranlassen und zu organisieren, damit diese Wahl mit dem größtmöglichen Schutz aller Beteiligten durchgeführt werden kann, möchte ich auch im Namen des Magistrats die Bürgerinnen und Bürger nachdrücklich ersuchen, die Möglichkeit der Briefwahl wahrzunehmen“, betont in diesem Zusammenhang Wahlleiter Uwe Michael Hajdu. „Bedenken Sie bitte auch, dass die Stimmzettel für die Stadtverordnetenversammlung (37 Stimmen) und den Kreistag (87 Stimmen) sehr umfangreich sind und beim Ausfüllen in den Wahllokalen deutlich mehr Zeit in Anspruch nehmen können. Auch das ist ein weiterer guter Grund für das Abstimmen in den eigenen vier Wänden.“

Neben den 16 allgemeinen Wahlbezirken wurde die Zahl der Briefwahlbezirke von vier auf fünf erhöht. Außerdem mussten die bekannten Wahllokale verlegt werden. Diese seien nun in den Schulsporthallen untergebracht. Ausnahme ist die Adalbert-Stifter-Schule, dort wird in der Pausenhalle und in der Mensa. Außerdem gibt es ein zusätzliches Wahllokal im Kinderhaus Wiesenborn. Näheres steht auf der Wahlbenachrichtigung, die bis spätestens Sonntag, 21. Februar, vorliegen sollte.

Wer bis zu diesem Datum keine Benachrichtigung erhalten hat, sollte sich umgehend mit dem Wahlamt der Stadt unter z 06104 607-0 oder per Mail an wahlen@heusenstamm.de in Verbindung setzen. Wichtig ist, dass der Briefkasten mit dem Namen aller Personen, die in einem Haushalt gemeldet und wahlberechtigt sind, versehen ist.

Wer die Briefwahl nutzen möchte, kann den dazu notwendigen Wahlschein mit dem Vordruck auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung oder ab sofort über das städtische Internetportal heusenstamm.de (Bürger & Stadt > Verwaltung & Politik > Wahlen) beantragen. Alternativ kann der Antrag auch per Mail an wahlen@heusenstamm.de oder persönlich im Rathaus gestellt werden. Stets wird dazu die auf der Benachrichtigung verzeichnete Wahlbezirksnummer und Wählernummer benötigt. Anträge per Telefon sowie Dokumente ohne gültige Unterschrift sind nicht möglich.

Das Wahlamt im Rathaus, Im Herrngarten 1, ist ab Montag, 15. Februar, nur über einen ausgeschilderten Nebeneingang montags von 8 bis 12.30 Uhr, dienstags von 8 bis 12.30 Uhr und 14 bis 17 Uhr, donnerstags von 8 bis 12.30 Uhr und 14 bis 17 Uhr sowie freitags von 8 bis 12.30 Uhr zu erreichen. Auch dort gilt die Maskenpflicht.  clb

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare