Und Max Raabe zum Dessert

+
Der Jugendchor der Konkordia mit Dirigent Rochus Paul (in der Mitte).

Heusenstamm - Es ist ein Wagnis, keine Frage. 48 Euro pro Person für ein musikalisches Abendessen, das überlegt sich auch der interessierte Fan durchaus zweimal. Von Claudia Bechthold

Aber der Jugendchor des Gesangvereins Konkordia hat dieses Experiment gemeinsam mit dem Restaurant des Schlosshotels gestartet. Am Samstag, 23. Februar, sollen sich Gesang und kulinarische Genüsse beim Dinner-Konzert abwechseln.

Man kennt doch das Konzept der durchaus erfolgreichen Krimi-Dinners, sagt Dirigent Rochus Paul. Da treten in Restaurants zwischen den einzelnen Gängen Schauspieler auf, die eine Kriminalgeschichte spielen. Die Stücke sind meist so konzipiert, dass sich das Publikum durchaus beteiligen kann an der Suche nach dem Mörder. Manchmal können Gäste sogar kleine Rollen übernehmen.

„So etwas planen wir natürlich nicht“

„So etwas planen wir natürlich nicht“, meint der Chorleiter lachend. Schließlich muss man schon ein Weilchen proben, um in einem Chor mitsingen zu können. Aber ein aufeinander abgestimmtes Menü und Konzert soll es schon sein.

Was es allerdings zu Essen gibt, das verrät der neue Küchenchef des Restaurants „Gut“, Hough Alderson, noch nicht. Der Australier hat Erfahrungen unter anderem in England, im Badischen und bei Gerd Käfer gesammelt. Inhaberin Petra Baake äußert sich begeistert von seinem Können.

Aber Rochus Paul hat ein wenig von dem verraten, was es an jenem Abend zu hören geben wird. Jazz, Pop und Musicals seien die Richtungen, die man den Gästen bieten will, sagt er. Zunächst, so gesteht der Dirigent, der den Jugendchor der Konkordia erst vor rund einem Jahr übernommen hat, sei ja die Idee gewesen, einen Abend zu gestalten, ohne ein abendfüllendes Repertoire einüben zu müssen.

Fünfzehn junge Leute gehören zum Jugendchor

Inzwischen, und darauf ist er hörbar stolz, verfüge der kleine Chor über ein Repertoire, mit dem eine gute Stunde zu füllen sei. Fünfzehn junge Leute gehören zum Jugendchor, die meisten zwischen 15 und 23 Jahren alt.

Zu den Titeln, die zwischen den Gängen zu hören sein werden, soll unter anderem „Like Ice In The Sunshine“ zählen. Aber auch ein Titel von Max Raabe sei dabei, sagt Rochus Paul. Man habe, so versichert er, durchaus darauf geachtet, dass die Inhalte zum Essen passen.

Wie das bei „Let"s Call The Whole Thing Off“, einem Gershwin-Song passt, klärt sich auf, wenn man Textpassagen zitiert. Bei dem Lied geht es darum, dass ein Paar sich streitet, weil sie zu unterschiedlich sind, und deshalb die „ganze Sache eigentlich sein lassen sollte“ - eben: Let"s call the whole thing off. Bei den Unterschieden der Beiden geht es auch um die Aussprache bestimmter Wörter: Tomate, Kartoffel, und so weiter.

Titel aus einem Disney-Film

„Only You“ werde ebenso zu hören sein wie ein Titel aus einem Disney-Film. Und ein Schlager von Udo Jürgens darf freilich auch nicht fehlen: „Aber bitte mit Sahne“.

Seit einem Jahr arbeitet der Jugendchor an diesem Konzert. Es macht den „Nachwuchs“-Sängerinnen und Sängern offensichtlich Spaß. Und ihrem Dirigenten auch.

Da der Platz im Restaurant an der Frankfurter Straße begrenzt ist, gibt es auch nicht mehr viele Karten für das Dinner-Konzert. Der Preis in Höhe von 48 Euro gilt für ein Fünf-Gang-Menü und einen Aperitif sowie für den Gesang und „Showeinlagen“. Die Getränke müssen die Gäste zusätzlich bezahlen. Wer sich noch einen Platz sichern möchte, wendet sich an Marc Hohmann unter Tel.: 0157/85949795.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare