TSV-Ehrenvorsitzender feiert mit Freunden

Karl und Eva Rebell sind seit 60 Jahren glücklich verheiratet

+
Das Diamantene Ehepaar Eva und Karl Rebell mit Landrat Oliver Quilling (links) und Bürgermeister Peter Jakoby

Heusenstamm - „Hinter jedem starken Mann steht eine starke Frau. “ Wenn diese Weisheit eines Beweises bedürfte – Karl und Eva Rebell stünden zur Verfügung. Und das seit 60 Jahren!. Von Michael Prochnow 

An diesem Wochenende feierten die geschätzten Heusenstammer Karl und Eva Rebell ihre Diamantene Hochzeit. Zum Empfang unter freiem Himmel an der Schlossschenke waren auch Landrat Oliver Quilling und Bürgermeister Peter Jakoby gekommen. ein. Am Samstagnachmittag feierten sie dann mit ihrer Familie, mit Verwandten und Freunden einen Dankgottesdienst in St. Cäcilia. Als Eva Schwald erblickte sie in Neu-Pasua bei Semlin im heutigen Serbien das Licht der Welt. Sie wuchs als zweites Kind mit zwei Brüdern und einer Schwester auf. 1944 wurde das Dorf der Donau-Schwaben von der deutschen Armee evakuiert, die Familie Schwald gelangte über Ungarn nach Oberösterreich und 1946 nach Kassel. 1953 erhielt sie eine Wohnung an der Heusenstammer Sudetenstraße.

Den Karl Rebell traf Eva am Kerbsamstag beim Tanz in der Gaststätte „Zum Goldenen Löwen“. „Wir haben uns gesehen und es war vorbei“, beschreibt er den entscheidenden Moment. Seine Auserwählte hatte den Beruf der Feintäschnerin bei der Firma Held gelernt, wo sie auch nach der Heirat noch beschäftigt war. Er wuchs in der Forststraße und in der Bleichstraße auf, gemeinsam mit seiner Schwester, der heutigen Stadträtin Elisabeth Ball. Der Vater war ebenfalls Feintäschner. 1950 zog die Familie in die Kirchstraße, wo die Mutter ein Obst- und Gemüsegeschäfte eröffnete. Dort lebte das Paar nach seinem Ja-Wort zunächst, später bei ihren Eltern in der Sudetenstraße. Dann bezogen die Rebells für drei Jahre ein Haus in Dietzenbach-Steinberg, kehrten aber 1969 zurück in die Stettiner Straße der Schlossstadt.

Der Jubilar hatte bei der Post den Beruf des Diplom-Verwaltungswirts erlernt. In Köln war er bei der Post-Versicherung beschäftigt, war Bezirksleiter und später Direktor für Kapitalanlagen und im gesamten Bundesgebiet tätig. Im Aufsichtsrat der Postversicherung saß er als stellvertretender Vorsitzender. In jungen Jahren turnte er bei der TSV Heusenstamm, erlangte Erfolge auf Kreis- und Landesebene. Zwischen 1973 und ‘85 saß er im Vorstand des größten Vereins in der Stadt, ab etwa 1978 als Vorsitzender. Auf diesen Posten beriefen ihn die Mitglieder im Jahre 2000 erneut. Zehn Jahre leitete er daraufhin die Turn- und Sportvereinigung, unter seiner Ägide wurde ein sechsstelliger Betrag Schulden vom ersten Umbau der Turnhalle abgetragen. 2007 leitet er eine Grundsanierung, Mitglieder stellten Darlehen in Höhe von 180.000 Euro zur Verfügung, die ein Jahr früher als geplant zurückgezahlt werden konnten. Daneben bildete Rebell mit Mitarbeiterin Hanna Friede einen jungen Mann zu Sport- und Fitnesskaufmann aus.

TSV Heusenstamm steigt in Kreisoberliga auf: Bilder

Heute berät der 82-Jährige „seinen“ Verein als Ehren-Vorsitzender. Auch im Vorstand des Heimat- und Geschichtsvereins arbeitet er mit, begleitete Ausstellung und die Herstellung des Buchs über das Kriegsende in Heusenstamm. Er sammelt Telefonkarten, besitzt rund 30.000 aus aller Herren Länder. Montags spielt er mit Freunden Tennis beim TCH. Eva Rebell besitzt eine riesige Fingerhut-Sammlung. Die 80-Jährige sorgt sich um Haus und Garten und darum, „dass Karl alle seine Termine einhält“. Und er fügt hinzu, seine Frau und seine Familie seien ihm das Wichtigste. Dem Diamant-Paar gratulierten Sohn Bernd und Tochter Sigrid mit Familien sowie vier Enkeltöchtern.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare