SPD hat einen neuen Ortsvereins-Vorsitzenden

Karsten Sigl an der Spitze

+
Sie vertreten Heusenstamms SPD (von links): Christian Schleussing, Günter Mannchen, Florian Hain, Fritz Müller, Oliver Cramm, Vorsitzender Karsten Sigl, Gert Kaiser, Bernd Blesenkemper und Jose Moreno Perez.

Heusenstamm - Nach nur zwei Jahren hat Florian Hain sein Amt als Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Heusenstamm wieder abgegeben. Zu seinem Nachfolger wurde jetzt Karsten Sigl gewählt. Von Claudia Bechthold 

Die Arbeit als Vorsitzender habe ihm Spaß gemacht, sagte Florian Hain. Zwei Jahre hat der Heusenstammer den SPD-Ortsverein geleitet. Nun ließ er sich „aus persönlichen und beruflichen Gründen“ nicht wieder aufstellen. Zu seinem Nachfolger wählten die 24 anwesenden Mitglieder den bisherigen Stellvertreter Karsten Sigl mit großer Mehrheit. Höhepunkt seiner Amtszeit sei für ihn die Feier zum 150-jährigen Bestehen seines Ortsvereins im September vergangenen Jahres gewesen, betonte Hain. Aber auch die eigentliche politische Arbeit mache Spaß. Besonders erfreut zeigte er sich zudem über 15 Neumitglieder, die sich nicht nur wegen der Abstimmung über die Große Koalition in Berlin für das Parteibuch entschieden hätten. „Es gab eines oder zwei Mitglieder, die nach der Abstimmung wieder ausgetreten sind“, berichtete er, der weitaus größere Teil aber sei geblieben.

Seit mehr als 20 Jahren sei er Mitglied der SPD, betonte Karsten Sigl in der Vorstellungsrunde. Und fast ebenso lang gehöre er dem Vorstand an. Im Stadtparlament sitze er nun schon in der dritten Wahlperiode. Vorrangiges Ziel seiner Arbeit als Vorsitzender werde sein, die Wiederwahl von Bürgermeister Halil Öztas in dreieinhalb Jahren zu erreichen sowie das Ergebnis der SPD bei der Kommunalwahl 2021 noch weiter zu verbessern: „Das halte ich nicht für unwahrscheinlich.“ Politisch wolle er zudem Themen setzen für die Wähler in der Schlossstadt wie etwa der Neubau eines Feuerwehrhauses und eines Jugendzentrums. In der Altstadt fehle zudem ein Vollversorger. Außerdem wolle man erreichen, dass Kita- und Hortplätze gebührenfrei werden, wobei man bei den Kitas ja schon auf einem guten Weg sei: „Fakt ist, dass wir als SPD dieses Thema schon seit vielen Jahren gesetzt haben.“

150 Jahre Sozialdemokratie: Geschichte der SPD

Zum neuen Stellvertreter wählten Heusenstamms Sozialdemokraten Bernd Blesenkemper, der noch nicht lange in Heusenstamm wohnt. Er kommt aus Dietzenbach, ist 1994 in die Partei eingetreten, war in der Kreisstadt seit 2000 Mitglied des Stadtparlaments und ist auf überörtlicher Ebene in der SPD engagiert. Blesenkemper hat es als erste konkrete Aufgabe übernommen, die Neumitglieder zu begleiten und „an die Hand zu nehmen“.

Weitere Mitglieder des Vorstands sind Fritz Müller als Kassierer, Gert Kaiser als Schriftführer sowie die Beisitzer Oliver Cramm, Alexander Richter, Jose Moreno Perez, Jolanta Siemon, Halil Öztas, Dieter Turowski, Martin Turowski, Timo Leidecker, Melanie Gomoluch, Florian Hain und Günter Mannchen. Sigl versprach am Ende mehr Kontakte zu den Bürgern: „Wir müssen informieren, wie sich die Dinge wirklich verhalten.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare